170 Jahre GASAG in Bildern

bigstage-170Jahre-KeyVisual-3200-1370

Kommen Sie mit auf Entdeckungstour! Und erleben Sie 170 Jahre GASAG, in unserer historischen Bildergallerie.

Erhellend

Berlins erste Gas-Straßenbeleuchtung, 1826 in der Friedrichstraßenpassage. Die GASAG stieg ab 1847 ein.

Industrie als Idylle

Die Gasanstalt an der Spree im Jahr 1891.

Kinderleicht

Eine Werbung für den „Münzgasmesser“ aus dem Jahr 1902.

Gut vernetzt

Die Zeichnung zeigt den Stand der „Gasfernversorgung“ im Jahr 1928.

Gas-Berufe Teil 1

Der „Gasriecher“ schnüffelt nach Lecks in den Gasleitungen (1928).

Teamwork

Mehr als ein Dutzend Arbeiter hievt im Jahr 1929 den Abschnitt einer Gas-Ringleitung.

1935 in der Danziger Straße

Die erste Gastankstelle für Busse der Berliner Verkehrsbetriebe im Gaswerk.

Zurück in die Zukunft

Das „GASAG-Besucher-Informations-System“ aus den 70er-Jahren.

Gas-Berufe Teil 2

Hier geht ein „Leuchtenwärter“ im Jahr 1975 seiner Arbeit nach.

In der GASAG-Lehrküche

„Trachtenmädchen brutzeln Markenhähnchen“ hieß die Veranstaltung (1976).

„Gas spart Energie“

Mit diesem Slogan war die GASAG im Stadtbild präsent (1978).

Big Bang im Prenzlauer Berg

1984 wird der Gasbehälter an der Danziger Straße gesprengt.

Im Zeichen des Eisbären

20 Jahre lang, von 1996 bis 2016, stand der Petz im Mittelpunkt der GASAG-Werbung.

Mit tierischer Unterstützung

Seit 2011 betreibt die GASAG in Mariendorf die größte Photovoltaik-Anlage auf einer Freifläche in Berlin.

Erneuerbare Energien

Seit 2016 liefert der GASAG-Windpark in Wahlsdorf/Brandenburg nachhaltigen Strom – für bis zu 15.000 Haushalte.