11 Dinge, die ihr nicht beim ersten Date machen solltet

Mit Vergnügen ist das digitale Stadtmagazin für Berlin, Hamburg, München und Köln. Seit 2010 empfehlen sie täglich Vergnügen. Dazu gibt es subjektive, persönliche Empfehlungen aller Art, eigensinnige und humorvolle Betrachtungen des Stadtlebens – und die besten Guides für das Überleben im Großstadtdschungel. 

Jetzt zu den Fails beim ersten Date:

Erste Dates sind wirklich sehr diffizile Situationen. Einerseits will man sich von seiner besten Seite zeigen, kluge Sachen behaupten und an den richtigen Stellen lachen. Andererseits möchte man auch einfach ehrlich sein und sagen, dass der Witz gerade echt scheiße war. Die unangenehme Wahrheit nämlich ist: Erste Dates sind fast so wie Vorstellungsgespräche, meistens genauso schlimm und mit einem ähnlich zurückhaltenden Wahrheitsgehalt über die eigene und andere Person ausgestattet. Und wenn dann noch diese 11 Dinge passieren, gibt es wohl keine Hoffnung mehr für eine gemeinsame Zukunft.
MitVergnuegen-First-Date-Content

1. Mettbrötchen und Buletten essen

Buletten und Mettbrötchen sind schon im alltäglichen Leben der olfaktorische Endgegner für deine Mitmenschen, denn selbst wenn der Spaß wirklich gut schmeckt, vertreibt der Geruch auch den letzten Menschen, der mit dir knutschen wollte.

So heiß wie Du: GASAG | ERDGAS Fix mit 100 € Bonus!

2. Pupsen und Rülpsen

"Warum rüplset und furzet ihr nicht, hat es euch nicht geschmecket?" Ja, doch, aber auch wenn die akustischen Verdauungsmechanismen des Körpers durchaus wichtig sind, tragen sie nicht unbedingt zu einer romantischen Stimmung beim Dinner bei.

3. Heimlich tindern

Das Date läuft schlecht und dein Gegenüber hat mehrere unangenehme Eigenschaften, die euch definitiv nicht zum perfekten Match machen? Nicht schlimm, sag es doch einfach und verabschiede dich höflich. Aber währenddessen schon nach dem nächsten Date Ausschau zu halten ist wenig respektvoll.

4. Das Aussehen deines Dates beurteilen

Es sei denn, du möchtest dein Date ganz schnell loswerden, dann kannst du natürlich zum Beispiel sagen: "Hm, online sahst du besser aus." Wenn du aber nicht als oberflächliches Arschloch rüberkommen willst, dann verkneif dir den Satz bis zum Schluss lieber.

5. Über deine Untreue sprechen

Du hast all deine Freunde/-innen zuvor betrogen, knutscht gern mal fremd und kannst generell deine Finger nicht von anderen Menschen, die nicht dein/e Partner/in sind, lassen? Dann solltest du vielleicht einfach gar nicht auf "Beziehungs"suche gehen. Ach du bist gar nicht auf Beziehungssuche? Dann ist der ungeliebte Satz "Du, ich sag es schon mal vorher: Ich will gerade keine Beziehung" ausnahmsweise mal angebracht.

5. Über deine Untreue sprechen

 "Ich zahl meins und die Hälfte vom Wasser." Mit diesem Satz dürftet ihr die Chance auf ein zweites Date in die ewigen Jagdgründe geschickt haben. Es ist zuvorkommend und ein Zeichen von Wertschätzung, jemanden einzuladen, egal wer von beiden das tut. Und wenn ihr euch darum streiten müsst, wer das Geld ausgibt – dann habt ihr wenigstens direkt eine gemeinsame Story, die ihr euren Enkeln erzählen könnt.

7. Prahlen

Understatement soll ja Wunder wirken. Überraschungen übrigens auch, zum Beispiel wenn du dein Date beim nächsten Mal auf dein Anwesen am Wannsee einlädst. Wer von seinen Reich- und Besitztümern prahlt, datet gerade wohl eine russische Witwe in Charlottenburg oder hat einfach sonst kein Selbstbewusstsein.

8. Insta-Story vom Date

Ihr kennt euch gerade 30 Minuten, habt noch nicht mal den ersten Kaffee geleert und sprecht gerade noch über euer erstes Haustier als Kind? Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt, euer noch eher unbekanntes Date euren 3000 Followern bei Instagram vorzustellen. Stichwort: Privatsphäre. Klar, für dich als heavy Instagrammer ist dieses Wort eine große Unbekannte und natürlich sehen euch andere Menschen, wenn ihr essen geht. Aber im Zweifelsfall wissen die nicht, was gerade passiert – und haben euch auch morgen wieder vergessen, ganz im Gegensatz zu euren Followern, die dein Date gerade stalken.

9. Von den Exfreunden erzählen

Ja doch, es ist wichtig zu wissen, mit wem man es zu tun hat und welcher Mensch dafür verantwortlich ist, dass du dich jetzt nicht mehr binden kannst. Aber von den Exfreunden/-innen zu erzählen hat immer einen bitteren Nachgeschmack von "noch nicht drüber hinweg sein" und wer hat schon gern ein Date mit jemandem, der gedanklich noch in der vergangenen Beziehung steckt?

10. Kinderwünsche äußern

 Deine innere Uhr tickt unüberhörbar laut, du kriegst Herzchen in den Augen, wenn du Babys siehst und hast schon einen Schrank gefüllt mit Babykleidung und Windeln? Vielleicht geht es deinem Date nicht so. Es soll ja Menschen geben, die sich erstmal kennenlernen wollen, bevor sie darüber nachdenken, Gene auszutauschen.

11. Von der Traumhochzeit schwärmen

Von der Traumhochzeit zu schwärmen ist ungefähr genauso schwierig, wie Kinderwünsche zu äußern. Es übt nicht nur unnötigen emotionalen Druck aus, sondern vor allem auch finanziellen. Denn wer sonst soll denn bitte deine Hippie-Bauernhofhochzeit in Türkis mit Tausend selbst gebastelten Lichterketten, Makramee-Hängern und leberwurstfarbenen Macarons bezahlen?

Das können wir besser!

Mehr zu Mit Vergnügen: Website | Facebook | Instagram