#Stromotion

Funkelnd schön: So sorgst Du mit Kürbissen für noch mehr Gemütlichkeit im Herbst

GASAG-Blog-DIY-Kuerbis
Endlich ist es soweit: Kaum schreitet der Herbst voran, haben auch Kürbisse wieder Saison. Mit ihren bunten Farben und vielfältigen Formen sind sie richtige Hingucker und bekommen seit Halloween wieder einen Platz auf unseren Fensterbänken und in unseren Vorgärten. Wir geben Euch drei DIY-Tipps und zeigen Euch, wie Ihr mit funkelnd schönen Kürbissen auch noch im November für gemütliche Herbststimmung in Eurem Zuhause sorgt.

DIY-Variante 1: Gebohrte Kürbisse

Schnitzen ist mühselig und dauert sehr lange. Probiere dieses Jahr doch mal was Neues und bohre Deine Kürbisse.

Du brauchst:
- kleine Zierkürbisse in verschiedenen Farben (alternativ Speisekürbisse)
- Knicklichter (alternativ Teelichter)
- Messer
- Löffel
- Bohrmaschine (am besten mit Bohrern in verschiedenen Größen)

Und so geht’s:
1. Bohrer Deiner Wahl in die Bohrmaschine schrauben
2. Vorsichtig Muster in den Kürbis bohren. Tipp: Kreisförmige Muster lassen sich besonders leicht umsetzen. Dafür einfach im Zentrum beginnen und dann nach außen vorarbeiten 
3. Bohrer wechseln, um mit unterschiedlich großen Löchern das Muster zu verfeinern
4. Mit einem scharfen Messer die Unterseite des Kürbisses gerade abschneiden
5. Kerne und das weiche Fruchtfleisch mit einem Löffel aus dem Kürbisinneren entfernen
6. Knicklicht knicken, in den Kürbis stecken – und fertig ist der leuchtende Hingucker
GASAG-Blog-DIY-Kuerbis-gebohrt1
GASAG-Blog-DIY-Kuerbis-gebohrt2
GASAG-Blog-DIY-Kuerbis-gebohrt3
GASAG-Blog-DIY-Kuerbis-gebohrt4

DIY-Variante 2: Kürbis als Kerzenhalter

Sanft flackerndes Kerzenlicht ist der Schlüssel zu einer gemütlichen Atmosphäre. Bring mit unseren Kürbis-Kerzenhaltern Herbststimmung, Ruhe und Behaglichkeit in Dein Zuhause. 

Du brauchst:
- rund geformte Zierkürbisse 
- Teelichter
- scharfes Messer

Und so geht’s:
1. Mit dem Messer den Stiel des Kürbisses kreisrund ausschneiden. Dabei darauf achten, dass das Loch nicht die Größe des Teelichts übersteigt. Unser Tipp: Lieber zu klein anfangen
2. Loch mit dem Messer verfeinern und den Durchmesser an die Größe des Teelichts anpassen
3. Teelicht einsetzen
GASAG-Blog-DIY-Kuerbis-Teelicht1
GASAG-Blog-DIY-Kuerbis-Teelicht2
GASAG-Blog-DIY-Kuerbis-Teelicht3
GASAG-Blog-DIY-Kuerbis-Teelicht4

DIY-Variante 3: Kürbis mit Sternbild

Nichts leuchtet so schön wie die Sterne am Nachthimmel. Wir zeigen Dir, wie Du deine Lieblings-Sternbilder auf einem Speisekürbis zum Funkeln bringst – und damit für noch mehr Gemütlichkeit an kalten Herbstabenden sorgst.

Du brauchst:

- Speisekürbis
- scharfes Messer
- Löffel
- Bohrmaschine mit Bohrern
- Lineal
- schwarze Sprühfarbe
- Teelichter

Und so geht’s:
1. Mit dem Messer einen Deckel aus der Kürbisdecke ausschneiden. Am besten in einem 45°-Winkel schneiden, damit der Deckel sich wieder auf den Kürbis setzen lässt
2. Den Kürbis mit dem Löffel aushöhlen
3. Mit der schwarzen Sprühfarbe Kürbis und Deckel gleichmäßig besprühen und Farbe trocknen lassen
4. Sternbild als Vorlage auf Papier ausdrucken (oder eigene Sternbilder erfinden)
5. An den Stellen, an denen sich die Sterne befinden sollen, mit dem Bohrer Löcher in den Kürbis bohren
6. Mit Lineal und Messer vorsichtig die Linien zwischen den Punkten nachziehen
7. Teelichter in den Kürbisbauch setzen, anzünden und den Kürbis mit dem Deckel verschließen
GASAG-Blog-DIY-Kuerbis-Sternbild1
GASAG-Blog-DIY-Kuerbis-Sternbild2
GASAG-Blog-DIY-Kuerbis-Sternbild3
GASAG-Blog-DIY-Kuerbis-Sternbild4
GASAG-Blog-DIY-Kuerbis-Sternbild5