#läuftläuft

Wir zeigen Dir, was so läuft bei uns.

#NeuDenken

Wir geben CO2 ein Gewicht

Tierisch viel eingespart

Bis 2050 will Berlin klimaneutral werden. Damit das klappt, müssen alle mit anpacken: Verwaltung, Industrie, Verkehr, Haushalte, du und wir. Und weil Berlin unsere Heimatstadt ist, übernehmen wir diese Verantwortung gerne und legen los: Im Rahmen der Klimaschutzvereinbarung mit dem Land Berlin haben wir uns dazu verpflichtet, bis 2020 zwei Millionen Tonnen CO2 einzusparen. Tolle Zahl, aber wie viel ist das eigentlich? Keine Ahnung? Dann check unsere Berliner Größen, die machen das ganz anschaulich. Los geht’s. 

Schwergewichte in der Bundespressekonferenz

1909_GASAG_BG_Bundeskonfi_1874x966
Bundespressekonferenz: Fast so viel Gewicht wie eine Elefantenrunde.
Die Bundespressekonferenz ist eine einmalige Institution: In keinem anderen Land der Welt stellen sich Regierungsvertreter dreimal pro Woche den Fragen von Journalisten. Für so viel politisches Gewicht braucht es Energie. Die kommt von uns: Unsere Profis haben dazu eine neue Energiezentrale mit Brennwertkesseln gebaut, die eine Wärmeleistung von 1.440 kW und Strom über 15 Jahren erzeugt. Damit sparen wir pro Jahr 34 Tonnen CO2 ein. Das ist ungefähr das gleiche Gewicht, das die Bewohner einer anderen Berliner Institution auf die Waage bringen: die drei afrikanischen und sieben asiatischen Elefanten aus dem Berliner Tierpark.

Neues Drehmoment

1909_GASAG_BG_Ludwigspark_1874x966
Was haben der Spreepark und der Ludwigpark gemeinsam?
Über Jahre hinweg hielten sowohl der Ludwigpark im Berliner Norden als auch der Spreepark im Plänterwald eine Art Dornröschenschlaf. Damit ist jetzt Schluss. Das denkmalgeschützte 29.500 Quadratmeter große Areal der Gründerzeit-Residenz Ludwigpark in Berlin-Buch startete nach der umfangreichen Sanierung 2008 mit neuer Energie der GASAG durch: 300 Wohnungen, ein Hotel und Pflegeeinrichtungen entstanden dort. Ein modernes Blockheizkraftwerk und Brennwertkessel erreichen eine Wärmeleistung von 2.350 kW und sparen pro Jahr 224 Tonnen CO2 ein – so viel, wie das Riesenrad im Spreepark wiegt. Das sich übrigens vielleicht bald auch wieder dreht. Ein neues Nutzungskonzept für das Areal ist schon in Arbeit. 

Einsparungen Zug um Zug

1909_GASAG_BG_MercedesBenz_1874x966
Alle aussteigen, bitte: Ziel erreicht.
Mega-Konzert oder Heimspiel der Eisbären – viele Fans kommen mit der S-Bahn und sitzen dabei sehr wahrscheinlich in einem Zug der Baureihe 481. 9,5 Triebzüge dieser Baureihe oder, um es plastisch zu machen, 557 Tonnen haben wir der Arena quasi auf‘s Dach gepackt. So viel wiegen nämlich die jährlichen CO2-Einsparungen, die seit 2013 ein Blockheizkraftwerk für die riesige Multifunktionshalle realisiert. Ziemlich knorke, finden wir!