CheckCreated with Sketch. device, computer, phone, smartphone < All mini chat PLANT PLANT white CALENDAR CALENDAR white PHONE PHONE white EURO EURO white THUMBS UP THUMBS UP white
  • Über 174 Jahre Erfahrung
  • 800.000 Kunden
  • Günstige Strom- & Gastarife
  • Kostenfreier Wechsel
Über 174 Jahre Erfahrung
800.000 Kunden
Günstige Strom- & Gastarife
Kostenfreier Wechsel
  1. Magazin
  2. Berlin
  3. Natürlich(e) Freizeit in Garten, Park und Balkonien: Sieben Tipps für einen noch grüneren Sommer.

Natürlich(e) Freizeit in Garten, Park und Balkonien: Sieben Tipps für einen noch grüneren Sommer.

Im Sommer laufen alle, die mit einem grünen Daumen gesegnet sind (oder das zumindest glauben), zur absoluten Hochform auf: im eigenen Garten, im Schrebergarten, auf dem Balkon, beim Urban Gardening. Gibt es in Berlin überhaupt Leute, die das Thema Gärtnern komplett kalt lässt? Selbst wenn – bei unseren Tipps für den perfekten Sommer ist für jeden etwas dabei

Pflanzen auf einer Terrasse mit bunten Lampions im Vordergrund

1. Streber im Schrebergarten

Bekanntlich muss man sich als Schrebergarteninhaber ohnehin an alle möglichen Regeln halten, um bei der Kontrolle der Heckenhöhe und Beetgröße nicht durchzurasseln – wie wäre es, dieses Jahr mal den Streber zu geben? Ab sofort wachsen Petersilie, Thymian und Basilikum nicht mehr in einem schnöden Beet, sondern in einer eindrucksvollen und noch dazu selbst angelegten Kräuterspirale. Da werden sie bestimmt schwer beeindruckt über die korrekt gestutzte Hecke spähen, die lieben Nachbarn!

2. Was auf dem Balkon außer Pflanzen und Blumen noch alles Platz hat

„Nur“ ein Balkon? Pah! Auf dem kann man nämlich auch ganz schön viel Obst und Gemüse anbauen. Man kann den Sommer auf dem Balkon aber auch pflanzenfrei nutzen: für eine Grillparty zum Beispiel. Das ist nämlich auch auf dem Balkon einer Mietwohnung grundsätzlich erlaubt, so oft man Lust hat – solange man nicht die Nachbarn einnebelt. Oder wie wäre es mal mit einer Übernachtung unterm Sternenhimmel, ohne müffelnden Schlafsack und Isomatte, sondern mit dem eigenen Bettzeug? Damit auch ein Mini-Balkon richtig hübsch und partytauglich aussieht, gibt es hier super Tipps.

3. Gartenmöbel für die Gartenparty – und zum Entspannen

Wer einen Garten hat, der kennt ab Frühling bekanntlich keine ruhige Minute mehr. Ein bisschen Arbeit mehr ist dann auch egal, deshalb lohnt sich ein Blick auf diese einfach nachzubauende Anleitung für ein wirklich cooles Lounge-Gartensofa aus Paletten – kostet fast nichts, und man schindet bei der nächsten Gartenparty garantiert Eindruck. Ganz abgesehen davon ist die neue Sitzgelegenheit verdammt gemütlich.

4. Ein eigenes Beet im Gemeinschaftsgarten – rund um Berlin

Lust auf selbst geernteten Rucola, Fenchel, Lauch, Petersilie und Rote Bete? Aber leider keine eigene Anbaufläche zur Verfügung? Wie wäre es mit einem Mietgarten? Zwei bis drei Stunden Zeit pro Woche sollte man einplanen, und wer die Sache einigermaßen ernst nimmt, kann sich den ganzen Sommer lang mit selbst angebautem Bio-Gemüse versorgen. Parzellen gibts in unterschiedlicher Größe, je nach Motivation. Die drei Bauerngärten am Berliner Stadtrand befinden sich in Gatow, Großziethen und Pankow.

5. Urban Gardening – Berlin wird auch im Zentrum immer grüner

Interkulturelle Gärten, Wildblumenwiesen mitten in der Stadt, Dachgärten, Guerilla-Gärtner, die mit Samenbomben illegal ihre Stadt begrünen, Obstbaum-Pflanzaktionen im Park: Auch Berlin wird seit einigen Jahren immer grüner. Weil immer mehr Menschen Lust darauf haben, in ihrer unmittelbaren Umgebung aktiv zu werden und die Stadt schöner und lebenswerter zu machen. Für alle, die auch mitgestalten wollen: Diese Übersicht gibt Auskunft über alle Projekte und Orte rund um Urban Gardening.

6. Gärtnermuffel? Ab zum Picknick in den Park

So gar keine Lust auf die ganze Gärtnerei? Soll´s ja auch geben. Dann einfach in den Park legen und ein richtig schönes Picknick machen. Außer Picknickdecke und einem gut gefüllten Picknickkorb braucht man nicht viel. Zu trinken gibt es zum Beispiel blitzschnell und einfach selbst gemachten Eistee: Schwarzen Tee oder anderen Lieblingstee kochen und abkühlen lassen, mit Zucker und Zitronensaft abschmecken, gefrorene Zitronen- oder Orangenscheiben dazu (sieht hübsch aus und kühlt!), in Flaschen abfüllen. Tolle und außergewöhnliche Orte für ein Picknick in Berlin finden sich hier.

7. Obst wild pflücken in und um Berlin

Und zu guter Letzt: Wer sich einfach treiben lassen will im Sommer, weder Picknickkörbe packen noch Beete umgraben will, der sollte hier vorbeischauen. Auf der interaktiven Karte von „Mundraub“ finden sich allein im Raum Berlin Tausende Orte, an denen wilde Früchte wachsen und geerntet werden können: von Holunder, Hagebutten, Felsenbirne über Walnüsse bis zu Heidelbeeren. Und wer Lust hat mitzumachen: Mundraub organisiert auch Ernte-, Pflanz- und Pflegeaktionen.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Top 10 Berlin-Apps
Diese zehn Apps lassen euch die Hauptstadt neu entdecken
Top 10 Kinos in Berlin
Berlin ist mit knapp 100 Kinos Deutschlands Kinohauptstadt. Nirgendwo anders lohnt sich deshalb eine Entdeckungstour durch die Lichtspielhäuser mehr als in den Kiezen Berlins.
Berliner Erleuchtungen
Was wäre Berlin nur ohne all die bunten und strahlenden Leuchtreklameschilder? Gerade jetzt, wenn die Tage wieder kürzer werden. Das sind Berlins schönste Leuchtreklamen.