Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wie zufrieden sind Sie mit unserer Webseite? Beantworten Sie uns einige Fragen, damit wir uns verbessern können. Die Befragung dauert nur 3 Minuten. Zur Umfrage
CheckCreated with Sketch. device, computer, phone, smartphone < All mini chat PLANT PLANT white CALENDAR CALENDAR white PHONE PHONE white EURO EURO white THUMBS UP THUMBS UP white
  1. Magazin
  2. Neudenken
  3. Reicht ein Wochentag for Future?

Reicht ein Wochentag for Future?

Nein. Zusammen mit GASAG und ihren vielen grünen Angeboten können Berliner und Brandenburger von Montag bis Sonntag unsere Zukunft bewahren. 

Magazin-Contentbild-future

Der Klimawandel kennt keine freien Tage – wir auch nicht

Die Klimaproteste haben zumindest eins bewirkt: uns allen klarzumachen, dass die Zeit drängt. Wenn wir jetzt nicht handeln, ist es bald zu spät. Jede Bundesbürgerin und jeder Bundesbürger produziert statistisch ca. 11 Tonnen Treibhausgase pro Jahr. Diese Menge zu reduzieren ist eine gewaltige Herausforderung. Es geht darum, die Treibhausgase je Bundesbürgerin und Bundesbürger auf ca. 1 Tonne pro Jahr zu reduzieren – laut Klimaschutzziel gemäß Paris. Die gute Nachricht: Jeder von uns kann etwas tun. Mut statt Zukunftsangst. Kein Problem wird gelöst, indem man es ignoriert. Diese Stadt hat gezeigt, dass man zusammen alles schaffen kann – selbst Mauern einreißen. Wir finden: Es ist Zeit für die zweite Wende in Berlin. Die Klimawende. Denn Öko ist kein kurzfristiger Trend, der morgen schon vergessen ist, sondern der einzige Weg, wie wir unseren Kindern zeigen: Wir wollen nur das Beste für sie. Auch die beste Umwelt. Ein Tag for Future reicht nicht – wir können jeden Tag zu einem Tag for Future machen. Am besten sofort. Los geht’s!  

Mit voller Energie für den Klimaschutz 

Einen großen Teil des CO2-Fußabdruckes machen energiebedingte Emissionen für Heizung, Strom und Mobilität aus. Hier kann jeder seinen Beitrag leisten. Wir von GASAG bieten die passenden grünen Angebote. Seit den 90ern sind wir Klimaschutzpartner Berlins, haben Windparks, Solar- und Biogasanlagen gebaut und entwickeln immer neue grüne Lösungen und Produkte. Alles, damit wir Berlin und Brandenburg nicht nur kostengünstig, sicher und zuverlässig mit Energie und smarten Technologien versorgen, sondern auch klimaneutral. Sparsamer Umgang mit Energie und der Bezug von Ökostrom schonen Umwelt und Geldbeutel.  Der GASAG | Ökostrom ist mit dem Qualitätslabel RenewablePLUS ausgezeichnet. Das zertifiziert die Herkunft der Elektrizität aus 100 Prozent erneuerbaren Energien und wird jährlich vom TÜV Rheinland geprüft. Die Betreiber von RenewablePLUS-Kraftwerken verpflichten sich, in den Ausbau der erneuerbaren Energien zu investieren, entweder durch Neubau oder Erweiterung bestehender Anlagen.   

Eigenheimbesitzer können ihre Heizung erneuern und mit erneuerbaren Energien betreiben. Mit dem Tarif GASAG | WÄRME Heizkomfort installiert GASAG eine moderne elektrische Luft-Wasser-Wärmepumpe und kümmert sich um Wartung und Instandhaltung. Das ist nicht nur unkompliziert, sondern auch nachhaltig und effizient: Eine mit Ökostrom betriebene Wärmepumpe liefert also gleich in mehrfacher Hinsicht emissionsfreie Wohlfühlwärme. 

Wir alle helfen mit, auch im Bereich Mobilität: durch den Umstieg auf den ÖPNV, mehr Fahrradfahren oder den Kauf eines Elektrofahrzeuges.  

Eco-Mobilitätsangebote von GASAG sorgen für eine lebenswerte Stadt Berlin. Die Verknüpfung von Energie- und Verkehrswende spart Energie und ermöglicht das Angebot innovativer Mobilitätslösungen zum Schutz der Umwelt. GASAG schafft für jeden Bedarf das passende Angebot: von der Ladeinfrastruktur für Eigenheimbesitzer und Mehrfamilienhäuser, über neue Mobilitätskonzepte, bis hin zu grüner Energie für Elektro-, Wasserstoff- und Erdgasfahrzeuge.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Zu Besuch bei soulbottles, den nachhaltigen Designwasserflaschen
Nachhaltige und umweltschonende Produktion und fairer Handel sind die zwei Grundpfeiler vieler grüner Startups, das ist mittlerweile fast selbstverständlich. 
Slow Food: weniger verschwenden, mehr genießen
Slow Food: weniger verschwenden, mehr genießen