Wohnungseigentümer und Mieter mit Tiefgaragenstellplatz (vom Vermieter)

Antworten auf Ihre Fragen

Habe ich das Anrecht auf einen Ladepunkt?

Aktuell gibt es noch keinen rechtlichen Anspruch auf einen Ladepunkt. In aktuellen politischen Debatten wird ein solches Anrecht für jeden Halter eines E-Fahrzeugs jedoch regelmäßig diskutiert. Parallel dazu wird der Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland permanent vorangetrieben.

Wie kann ich meinen Vermieter überzeugen, eine Simple Socket zu installieren?

Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass Vermieter der Installation von Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge sehr positiv gegenüberstehen. Die Attraktivität einer Immobilie wird durch die Installation einer SimpleSocket erheblich gesteigert, weshalb mittlerweile viele Hausbesitzer proaktiv Installationen vornehmen.

Wer trägt die Kosten für die Installation?

Wird die SimpleSocket auf Initiative des Vermieters installiert, trägt dieser die Kosten für die Installation. Geht die Initiative von Seiten des Mieters aus, muss über die Kostenübernahme individuell verhandelt werden. Ein genereller Anspruch auf Kostenübernahme durch den Vermieter besteht nicht, allerdings gibt es gute Gründe für den Vermieter, die Aufwertung seiner Immobilie durch eine SimpleSocket zu fördern.  

Haben meine Nachbarn Zugang zu meiner SimpleSocket?

Wird die SimpleSocket an Ihrem persönlichen Stellplatz montiert, ist diese Teil der Vereinbarung, die Sie mit Ihrem Vermieter bezüglich der Parkplatznutzung getroffen haben. Ihr individueller Parkplatz darf nicht ohne Ihre Zustimmung genutzt werden, dies gilt natürlich auch für Ihre SimpleSocket. Eine Stromentnahme durch andere Nutzer auf Ihre Kosten ist ohnehin ausgeschlossen.

Kann mir an der SimpleSocket Strom geklaut werden?

Nein. Die SimpleSocket kann ausschließlich mit einem SmartCable genutzt werden und schaltet auch nur die Spannung frei, wenn das steckende SmartCable einen gültigen Mobilstromvertrag vorweisen kann. Bei der Nutzung Ihrer SimpleSocket durch Dritte mit einem SmartCable erfolgt eine automatisch, transaktionsgenaue Rückerstattung an den Ladepunktanbieter.

Wie werden die Stromverbräuche (Kosten) in einer Hausgemeinschaft voneinander getrennt?

Die Stromverbräuche werden für jedes SmartCable individuell erfasst und lassen sich somit kilowattstundengenau jedem Verbraucher zuordnen. Verbräuche, die durch das Laden von E-Fahrzeugen entstanden sind und vom vorgelagerten Hausstromzähler erfasst wurden, werden in der Nebenkostenabrechnung nicht aufgeführt. Der Hausgemeinschaft entstehen somit keine Kosten durch die Ladeinfrastruktur. Jeder Halter eines E-Fahrzeugs kommt direkt für seine persönlichen Verbräuche auf.