Verjüngungskur für Lok Pauline

GASAG unterstützte die Restaurierung einer historischen T3 Lok.

Bigstage-Lok

Loyalität für Berlin und eine alte Lok

GASAG als Berliner Unternehmen fühlt sich der Stadt verbunden – und Pauline ist ein lebendiges Stück Berliner Geschichte und mit 65 Jahren im Dienst einer der treuesten Mitarbeiter in der Historie der Energieversorgung Berlins. Das war Grund genug für uns, in unserem 170. Jubiläumsjahr die Restaurierung Paulines zu unterstützen. Den Hauptteil daran, vor allem die fachliche Recherche und die praktische Umsetzung, trug jedoch der engagierte Förderverein des Technikmuseums. Dem Verein und der GASAG war der Wunsch gemeinsam, Pauline wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Schließlich darf diese Berlinerin auf jedes Jahr stolz sein!

Pauline strahlt in neuem Glanz

Pauline-Montage

Die ganze Geschichte von der Abfahrt zur Restaurierung bis zur Rückkehr

Pauline – unsere Nummer 1 in Mariendorf

Pauline, die Rangierlok Nr. 1 aus dem Gaswerk Mariendorf, lässt das Herz aller Eisenbahnliebhaber höher schlagen. Und das, obwohl – oder gerade weil – die T3-Lok über hundert Jahre auf dem Tender hat. Ab 1901 zog Pauline im Gaswerk Kohlezüge. Seit 1966, dem Jahr ihrer Ausmusterung, ist sie in den Händen des Fördervereins des Deutschen Technikmuseums Berlin.

Seitdem wurde es zwar ruhiger für Pauline, aber ab und zu war die einzige erhaltene T3-Lok in Berlin Ehrengast bei wichtigen Veranstaltungen – beispielsweise bei den Filmfestspielen 1973 und der ITB 1977. Für die ITB bekam das ursprünglich schwarze Fahrzeug auch den grünen Anstrich. 1987 schließlich zog die bereits deutlich von den Jahren gezeichnete Lok mit der Kesselnummer 3019 schließlich in das Deutsche Technikmuseum ein. In dem Museum ist das 30 Tonnen schwere und 250 PS starke Arbeitstier normalerweise auch zu besichtigen.

Fahrplan für Pauline

27. Februar 2017

Die dreifach gekuppelte Nassdampf-Tenderlok ging auf die Reise in das Werk nach Neustrelitz. Ziel war die Beseitigung der witterungsbedingten Beschädigungen (Schließen der Durchrostungen) und der unsachgemäßen Veränderungen (Neulackierung in Schwarz-Rot, Neuerstellung fehlender Schilder und Gitter, Montage elektrischer Loklaternen etc.).

Textimage-600_Pauline-Tranpsport
© Pedro Scheibenhuber, Förderverein des Deutschen Technikmuseums Berlin

Blick hinter die Kulissen: Werkstattbesuch bei Pauline

3. Mai 2017 – Rückreise nach Berlin

Die Schönheitskur für Pauline ist beendet. Dabei hat sie neben frischer Farbe, neuen Blechen auch neue Schilder und elektrische Loklaternen erhalten. Nach der Abnahme trat Pauline von Neustrelitz aus die Rückreise in das Deutsche Technikmuseum an.

10. Mai 2017 – Feierliche Übergabe an das Museum

Am 10. Mai kehrte die 116 Jahre alte Dampflok Nr. 1 vom ehemaligen Gaswerk Mariendorf in das Deutsche Technikmuseum zurück. Die Freunde und Förderer vom Deutschen Technikmuseum Berlin e. V. als Eigentümer dieser Lok sowie die GASAG als Unterstützer haben dies ermöglicht.

Paulines Model-Maße zum Klicken

Pauline ist eine preußische Tenderlok T3. Eine dreifach gekuppelte Nassdampf-Tenderlok mit zwei Zylindern. Gebaut nach dem Musterblatt der Preußischen Staatseisenbahnen M III-4 e [3. Auflage]; Bauart C n2t.

Wir haben Grund zum Feiern.

Die GASAG als Berliner Unternehmen feiert ihr 170. Jubiläum. Streifen Sie mit uns durch unsere Geschichte und erfahren Sie, was uns heute so besonders macht:  JubelJubel