Berliner Umweltschulen.

smallstage-2150-500-U-engagement-umweltbildung_2

Bildung für eine nachhaltige Entwicklung

Nachhaltigkeit von Anfang an

Bildung für eine nachhaltige Entwicklung – diesem Ziel haben sich die Berliner Umweltschulen verschrieben. Durch eigene Kreativität erfahren Schüler ökologische, ökonomische, kulturelle und soziale Zusammenhänge, die ihnen helfen, ihre Zukunft nachhaltig zu gestalten.

Seit dem Schuljahr 2003/2004 zeichnet die Senatsverwaltung für Bildung in Kooperation mit der GASAG jährlich engagierte Schulen mit dem Prädikat „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21-Schule“ aus. Diese Auszeichnung erhalten Schulen, die sich besonders für soziale und ökologische Fragen und die Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung einsetzen. Die Auszeichnung steht auch für Kontinuität in der Umweltbildung.

Schüler engagieren sich für mehr Nachhaltigkeit

Unabhängig von ihrer Ausgangssituation können alle Schulen die begehrte Auszeichnung „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21-Schule“ erhalten, wenn sie innerhalb der Projektzeit ein selbstentwickeltes Konzept zur Verbesserung ihrer Umweltverträglichkeit erfolgreich umsetzen konnten. Themen wie Energie, Wasser und Abfall, Stadtökologie, gesunde Ernährung, Eine Welt oder Verkehr werden in aktiver Kooperation zwischen Schule, Eltern und außerschulischen Partnern wie Wirtschaft, Kommunen, Vereinen und Nachbarschaft bearbeitet.

Termine, Links und weitere Informationen >>

24 Schulen in Berlin ausgezeichnet

2016 war ein erfolgreiches Jahr für die Berliner Schulen, die an der Ausschreibung teilnahmen: Insgesamt 24 Schulen erhielten die Auszeichnung als „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21-Schule“.

Sponsoring-Referentin

Birgit Jammes

GASAG AG

Henriette-Herz-Platz 4

10178 Berlin