Ein Blick in die Zukunft: Der Alltag unserer Azubis

Eine Ausbildung oder ein duales Studium in der GASAG-Gruppe bedeutet mehr, als „nur“ Deinen Traumberuf zu erlernen.

Du möchtest wissen, wie es in einem Unternehmen mit einer langen Geschichte und vielen neuen Ideen läuft? Wir haben einiges zu bieten! Individuelle Karrierechancen, Angebote für Körper und Geist sowie tolle Veranstaltungen zu verschiedenen Themengebieten.

Neugierig, was Dich erwartet? Erfahre mehr durch die Einblicke unserer Azubis und Studierenden.

Erfahrungsberichte

Gesunde Ernährung und Ergonomie am Arbeitsplatz spielen eine wichtige Rolle – gerade zum Start in das Berufsleben!

Damit Gesundheitsfragen auch im Berufsalltag nicht zu kurz kommen, bekamen wir am 06.11.2015 die Möglichkeit, in unserer Arbeitszeit an einem Gesundheitstag der BKK VBU teilzunehmen.

Der Gesundheitstag beinhaltete zwei Themenfelder: Ausgeglichene Ernährung und eine Bewegungsschulung für den Rücken.

Wir starteten damit, was eine gesunde Ernährung beinhalten sollte und welche Wirkung sie auf unseren Arbeitsalltag hat. Nach der Theoriephase begannen wir, verschiedene Smoothies zuzubereiten. Außerdem bereiteten wir uns einen nährhaltigen Mittagssnack zu.

Nach einer kurzen Mittagspause erhielten wir eine Schulung zur Stärkung des Rückens mit vielen verschieden Aufgaben, die uns ein ausgebildeter Sporttherapeut vermittelte. Außerdem erklärte er uns, welche Gefahren im Arbeitsalltag auf unseren Körper warten. Wichtig dabei war es, das Zusammenspiel zwischen Körper und Geist zu verstehen. Eine Anleitung für verschieden Dehnübungen am Arbeitsplatz bekamen wir im Nachhinein zugeschickt.

Nach einem interessanten und lehrreichen Tag konnten wir mit neu gewonnen Erkenntnissen ins Wochenende starten.

 

Autor: Nils Felfe

Wir sind ein Team

Am 02.09.2015 begannen die kaufmännischen Auszubildenden und dualen Studenten der GASAG-Gruppe eine gemeinsame Reise nach Ferch. Das Ziel war eine idyllisch-rustikale Ferienanlage in Potsdam, einem optimaler Ort, um sich besser kennenzulernen.

Nach der Ankunft am Mittwochmorgen richteten wir uns in den Bungalows ein. Dieser Tag stand ganz unter dem Thema „Teambuilding“. Wir lernten durch verschiedene Gruppenarbeiten die Stärken der anderen kennen und konnten uns dadurch später perfekt ergänzen.

Der zweite Tag war besonders durch Kommunikation geprägt. Uns wurde bewusst, wie stark sich unser Verhalten und unsere Sprache auf die Gesprächswahrnehmung des Empfängers auswirken.

Am Freitag und damit dem letzten Tag lernten wir viel über die GASAG-Gruppe und den Rohstoff Erdgas. Dies wurde besonders gut durch eine Power-Point-Präsentation visualisiert.

Und schon waren die drei Tage Ausbildungsfahrt im Flug um, die jedoch auf uns schon einen besonderen Einfluss genommen haben. Durch die vielen interessanten und neuen Kennenlernspiele lernten wir die Charaktere der anderen besser kennen, wodurch wir jeden Tag effizienter arbeiten konnten. Das tägliche Zusammensein hat unsere Gruppe zusätzlich bestärkt und wir können uns aufeinander verlassen. Auch die abendlichen Spiele haben uns zusammengeschweißt.

Nach diesen intensiven Tagen können wir mit Stolz sagen, dass wir ein Team geworden sind!

 

Autor: Rebecca Herm

Erfahrungsbericht zur Zusatzqualifikation

In der Zeit vom 17. August bis 21. September 2015 habe ich an der IHK-zertifizierten Zusatzqualifikation zum „Kaufmann/Kauffrau in der Energie- und Wasserwirtschaft“ teilgenommen. Bei guten Leistungen während der Ausbildung bietet die NBB dies den auszubildenden Industriekaufleuten zum Ende des zweiten Lehrjahres an.

Die Zusatzqualifikation findet an der Universität Leipzig statt. Der Inhalt teilt sich in einen Pflicht- und einen Wahlbereich.

Die Themen werden vor Ort in Unterrichtseinheiten, aber auch zu Hause in einer internetbasierten, tutoriell unterstützten Lernphase behandelt. Unterstützend dazu gibt es einige spannende Exkursionen (z. B. in ein Braunkohlewerk oder zur Europäischen Energiebörse EEX), die den theoretischen Teil perfekt ergänzen. Die Themen des Pflichtbereiches sind:

  • Rechts- und ordnungspolitischer Rahmen der Energie- und Wasserwirtschaft
  • Märkte in der Energie- und Wasserwirtschaft
  • Technische Grundlagen der Energie- und Wasserwirtschaft
  • Ökologie
  • Internationale Rechnungslegung

Im Wahlbereich wird ein Thema etwas intensiver behandelt. Man hat die Wahl zwischen den Bereichen Strom, Gas, Wasser/Abwasser und Erneuerbare Energien.

Zu allen Pflichtbereichsthemen und dem gewählten Wahlbereichsthema wird je eine Klausur geschrieben. Außerdem werden am Ende eine schriftliche und eine mündliche Abschlussprüfung abgehalten, in denen alle Themen behandelt werden.

Zusätzlich wird an einem Tag fachspezifisches Englisch vermittelt. In den Abschlussprüfungen wird dies nicht behandelt, jedoch erhält man ein zusätzliches Zertifikat bei einer erfolgreichen Teilnahme. Die Zeugnisvergabe findet einige Wochen später im Hause des BDEW in Berlin statt.

Für mich persönlich war die Teilnahme an der Zusatzqualifikation eine schöne und wichtige Erfahrung. Ich habe mich fachlich und persönlich weiterentwickelt. Mein neu erlerntes Wissen im Bereich der Energiewirtschaft habe ich schon mehrfach im Berufsleben anwenden können. Darüber hinaus habe ich in Leipzig viele nette Leute kennengelernt und konnte einige Freundschaften schließen.

 

Autor: Dominik Preußer

Zusatzquali
Gruppenbild zur Zeugnisverleihung im Hause des BDEW am 06. November 2015