Unter den Linden: GASAG und Finanzsenator starten Weihnachtsbeleuchtung

23. November 2016 – Dienstagabend starteten Finanzsenator Dr. Matthias Kollatz-Ahnen und GASAG-Vertriebsvorstand Matthias Trunk feierlich die diesjährige Weihnachtsbeleuchtung des Boulevards Unter den Linden. Bis Silvester erhellt Öko-Strom der GASAG wieder jeden Abend die Prachtstraße mit einem über 35 Kilometer langem LED-Band  – eine Strecke, länger als die Entfernung zwischen Wannsee und Müggelsee.
udl_1

Finanzsenator Dr. Matthias Kollatz-Ahnen und Vertriebsvorstand Matthias Trunk drücken den Schalter für die Weihnachtsbeleuchtung 2016 Unter den Linden

Für die GASAG hat der Ort kurz vor ihrem 170. Firmenjubiläum eine besondere Bedeutung: Der Boulevard Unter den Linden war die erste Straße Berlins, in der Gaslaternen leuchteten. Die GASAG hat sich seither stark weiterentwickelt – hin zu einem modernen Energiedienstleister und -erzeuger. Wie die GASAG setzt auch die heutige Beleuchtung auf modernste Technologien. Matthias Trunk, GASAG-Vertriebsvorstand: „Heute nutzen wir hocheffiziente LED-Technologie und betreiben sie mit unserem Öko-Strom. So sorgen wir auch in diesem Winter für eine klimaneutrale Beleuchtung der Linden. Da macht das Flanieren unter den beleuchteten Bäumen gleich doppelt Freude.“

Auch Finanzsenator Dr. Matthias Kollatz-Ahnen lobte die festliche Beleuchtung: „Die erleuchteten Linden sind traditionell einer der Höhepunkte der Vorweihnachtszeit in Berlin. Wir danken der GASAG für diesen Anziehungspunkt, der auch in diesem Winter wieder  Berlinerinnen und Berliner sowie ihre Gäste anlocken wird.“

Insgesamt 140 Lindenbäume werden beleuchtet. Bis zur Silvesternacht werden die energiesparenden Leuchtdioden und 54 LED-Sterne rund 300 Abendstunden leuchten und so die dunkle Jahreszeit mit weihnachtlichem Lichterglanz erhellen.

AP-U-Luchner

Pressesprecherin

Ursula Luchner

030 7872 3040

presse@gasag.de

GASAG AG

Henriette-Herz-Platz 4

10178 Berlin