GASAG Kunstraum präsentiert Installationen vom Künstlerkollektiv Korinsky

08. Juni 2017 – Vor dem Hintergrund des 170. Geburtstags lädt die GASAG zur Ausstellung „Schnittstellen“ mit Objekten des Künstlerkollektivs Korinsky ein. Die Künstler verbinden in ihren Arbeiten Tradition und Moderne – Analoges und Digitales. Damit setzen sie sich über klassische Kunstgattungen hinweg. Die gezeigten Werke stehen im Spannungsfeld zwischen zweidimensionalem Tableau, dreidimensionaler Skulptur, Klang und Bewegung.

20170608-PM-Kunstraum_Korinsky_digiflat_2012_600
Digi.flat 90-12, audiovisuelle Installation, 90x 430 x 12 cm, 2012

Beispielhaft hierfür ist das Werk „Digi.flat 90-12“, bei dem 30 gewöhnliche Scanner vernetzt und zu einer audiovisuellen Installation zusammengeschlossen wurden. So entsteht eine Verbindung zum Jubiläum der GASAG, das den Weg von einem Traditionsunternehmen mit analogem Energievertrieb zu einem modernen Energiedienstleister im Zeitalter der Digitalisierung gegangen ist.

Zur Vernissage der Ausstellung „Schnittstellen“ vom Künstlerkollektiv Korinsky im GASAG Kunstraum laden wir herzlich ein

am 15. Juni 2017 ab 19:00 Uhr,
in das GASAG Kundenzentrum am Hackeschen Markt,
Henriette-Herz-Platz 4, 10178 Berlin-Mitte.

Abel, Carlo und Max Korinsky stellen ihre Werke vor und stehen für Fragen gerne zur Verfügung.

Die Vernissage ist öffentlich. Neben den Vertretern der Presse sind auch alle Berlinerinnen und Berliner zu dieser Veranstaltung eingeladen. Die Presseeinladung gilt somit auch als Veranstaltungshinweis. Wir bitten daher um Veröffentlichung.

Die Ausstellung läuft vom 16. Juni 2017 bis zum 13. Oktober 2017. Ein Besuch ist wochentags von 10–18 Uhr im GASAG Kundenzentrum möglich. Der Eintritt ist kostenfrei.

AP-U-Luchner

Pressesprecherin

Ursula Luchner

030 7872-3040

presse@gasag.de

GASAG AG

Henriette-Herz-Platz 4

10178 Berlin