GASAG beweist Metropolenkompetenz – Stadtvertrag für Berlin wieder gewonnen

Mit einem wettbewerbsfähigen Preis und kundenorientiertem Service hat die GASAG wieder beim Vergabeverfahren für den Erdgasbezug des Landes Berlin gewonnen. Damit beweist die GASAG ihre Metropolenkompetenz. Aktuell versorgt der Energiedienstleister alle drei Stadtstaaten in Deutschland mit Energie. Und das Land Berlin dann ab 2018 seit mehr als 170 Jahren.

Ab Januar 2018 wird die GASAG knapp eine Milliarde Kilowattstunden Erdgas und Bio-Erdgas jährlich an alle 2.260 Abnahmestellen des Landes Berlin liefern. Die noch vorhandenen 32.000 Gaslaternen werden auch wieder mit Erdgas der GASAG leuchten. Der Vertrag mit Berlin läuft über drei Jahre. 

Vera Gäde-Butzlaff, Vorstandsvorsitzende der GASAG: „Wir freuen uns sehr, bei der Versorgung der öffentlichen Liegenschaften wieder der Partner an Berlins Seite zu sein. Dem Wunsch nach mehr klimaneutraler Versorgung konnten wir mit einem gestiegenen Bio-Erdgas-Anteil Rechnung tragen. Damit kann das Land Berlin einen Schritt weiter gehen, auf dem Weg zu einer erfolgreichen Energiewende.“

In einer europaweiten Ausschreibung erzielte die GASAG die höchste Punktzahl unter allen Wettbewerbern für den günstigsten Preis, das Bio-Erdgas-Angebot und einem auf die Verwaltung zugeschnitten Service. Mit einem web-basierten Kundenportal ist es Immobilienmanagern des Landes Berlin beispielsweise möglich, den Verbrauch auszuwerten oder den Zählerstand selbst zu erfassen. Durch den Bio-Erdgas-Anteil kann das Land Berlin außerdem über 20.000 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen.

AP-U-Luchner

Pressesprecherin

Ursula Luchner

030 7872-3040

presse@gasag.de

GASAG AG

Henriette-Herz-Platz 4

10178 Berlin