GASAG senkt den Gaspreis und setzt auf Energie aus der Region

Die GASAG senkt zum 1. März 2018 erneut den Preis für Erdgas in der Grundversorgung. Der Arbeitspreis wird brutto um 0,35 Cent pro Kilowattstunde günstiger. Zudem bietet der Energiedienstleister mit dem neuen GASAG|Regionalstrom seinen Kunden ab 2018 Ökostrom direkt aus Berlin und Brandenburg.

Einfamilienhausbewohner im Grundversorgungstarif mit einem Verbrauch von 25.000 Kilowattstunden sparen somit rund 88 Euro jährlich. Auf die durchschnittliche Berliner Wohnungsgröße mit einem Verbrauch von 12.000 Kilowattstunden ergibt sich in der Grundversorgung eine jährliche Ersparnis von 42 Euro. Je nach Jahresverbrauch sinkt der Preis um bis zu 5,8 Prozent.

„Wir freuen uns sehr, dass wir uns wieder mit einer Preissenkung für das Vertrauen unserer Berliner Kundinnen und Kunden bedanken können“, so Vera Gäde-Butzlaff, Vorstandsvorsitzende der GASAG: „Und ab sofort bieten wir ein ganz besonderes, regionales Ökostromangebot. Unser GASAG|Regionalstrom erlaubt es regionalen Erzeugern von Ökostrom, ihren Strom durch die GASAG zu vermarkten. Damit unterstützen wir nicht nur erneuerbare Energien, sondern fördern auch die regionale Wirtschaft.“

Mit dem neuen Regionalstrom bietet der Berliner Energiedienstleister Ökostrom aus der Region. Der Strom wird in lokalen Erneuerbaren-Energie-Anlagen erzeugt und direkt in der Metropolregion verbraucht. Mit GASAG|Regionalstrom spart der Kunde im Vergleich zum örtlichen Grundversorgungstarif der Vattenfall bei einem Verbrauch von 3.500 Kilowattstunden fast 150 Euro pro Jahr. Der GASAG|Regionalstrom ist vom TÜV zertifiziert und hat eine flexible Laufzeit. Mehr Informationen dazu unter:
www.gasag.de/regionalstrom.

Auch beim Thema Erdgas will der Energiedienstleister im Jahr 2018 die Weichen stellen, um seinen Kundinnen und Kunden ein regionales Produkt anbieten zu können. Nähere Informationen zu den Produkten der GASAG finden Sie auf unserer Startseite.

 

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen

 

AP-U-Luchner

Pressesprecherin

Ursula Luchner

030 7872-3040

presse@gasag.de

GASAG AG

Henriette-Herz-Platz 4

10178 Berlin