Nominierte für den Wettbewerb „berliner kindertheaterpreis 2019“

Fünf neue Talente für das zeitgenössische Kinder- und Jugendtheater – Auswahl der Nominierten für den Wettbewerb „berliner kindertheaterpreis 2019“ entschieden

Tamara Bach, Cathleen Braumann, Esther Becker, Kathrin Köller und Rinus Silzle sind die fünf nominierten Autorinnen und Autoren, die zur Teilnahme an dem Wettbewerb „berliner kindertheaterpreis 2019“ von einer Jury ausgewählt wurden. Alle fünf Nominierten haben sich bereits in unterschiedlichen Genres schriftstellerisch bewährt, neu ist für alle das Schreiben für das zeitgenössische Kindertheater, zu dem sie nun eingeladen sind. Denn der von GRIPS und GASAG ausgelobte „berliner kindertheaterpreis“ unterscheidet sich in einem Punkt ganz wesentlich von anderen Schreibwettbewerben: Die mit einem Stipendium ausgestatteten Nominierten erhalten in zwei Workshop-Modulen Einblicke in den Alltag und die Besonderheiten des Kindertheaters und können ihre Texte konkret mit den Theaterpraktikern ausprobieren. Im Frühjahr und im Herbst dieses Jahres finden die Workshops statt, Ende Januar 2019 müssen die Stückentwürfe der Jury vorliegen. Im Mai 2019 werden die Platzierungen des Wettbewerbs während des Festivals „AugenblickMal“ bekannt gegeben.

Im Rahmen des Wettbewerbs werden Stipendien und Preisgelder in Höhe von 12.000 Euro vergeben, mit dem ersten Preis ist die Uraufführung im GRIPS Theater garantiert.

Die besondere Konzeption des seit 2005 von GRIPS und GASAG ausgelobten „berliner kindertheaterpreises“ hat sich bewährt: Milena Baisch, Kirsten Fuchs, Kristo Šagor, Thilo Reffert, Jan Friedrich, Carsten Brandau und Reihaneh Youzbashi Dizaji sind nur einige der ehemaligen Nominierten, die so als Autorinnen und Autoren für das gesamte deutschsprachige Kindertheater gewonnen werden konnten.

Weitere Informationen zu den Nominierten finden Sie hier.

AP-U-Luchner

Pressesprecherin

Ursula Luchner

030 7872-3040

presse@gasag.de

GASAG AG

Henriette-Herz-Platz 4

10178 Berlin