GASAG veranstaltet Clean Ups in Berlin

26. September 2019  GASAG-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sammeln Müll und pflegen den Lebensraum von Tieren und Pflanzen in Berlin. Dabei unterstützen sie den weltweiten Aufruf zum Clean Up – einer Initiative, die eigene Nachbarschaft aufzuräumen. Globale Klimaschutzziele beginnen nämlich bereits mit lokalen Maßnahmen, wie dem gemeinsamen Aufräumen des Biesenhorster Sands, einem Renaturierungsprojekt des Naturschutzbunds Deutschland (NABU) am Montag und der Rummelsburger Bucht am Dienstag dieser Woche. Zum Abschluss der Aktionstage wird an diesem Freitag, den 27.09.2019, im Vogelschutzreservat am Flughafensee tatkräftig angepackt, um so ein weiteres Projekt des NABU zu unterstützen.

Der Vorstand der GASAG fördert diese Aktivitäten und wertet seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Teil des Zeitraumes einer Aktion als Arbeitszeit. Vertriebsvorstand Matthias Trunk: „Wir setzen uns aktiv für eine CO2-neutrale Zukunft ein, das steht nicht nur in unserem Leitbild. Auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich dafür. Das unterstützen wir sehr gerne.“

Bei einer Aktion zu Wasser konnten Mitarbeiter*innen der GASAG mit dem Kajak unter anderem Fußbälle, Schuhe oder verschiedene Farbdosen aus der Rummelsburger Bucht sammeln. Insgesamt konnten sechs große Müllsäcke gefüllt werden.

01
GASAG Clean-up Regatta

Vertriebsvorstand der GASAG AG Matthias Trunk unterstützt das Engagement seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Die GASAG unterstützt darüber hinaus mit dem Projekt Umwelt€uro noch bis Ende 2019 eine Vielzahl gemeinnütziger Berliner Umwelt- und Klimaprojekte. Auf einer eigens eingerichteten kostenlosen Spendenplattform können Bürgerinnen und Bürger insgesamt 100.000 Euro auf www.gasag.de/umwelteuro an unterschiedliche Initiativen der Stadt vergeben

Als Klimaschutzpartner Berlins hat die GASAG ein ökologisch nachhaltiges Portfolio als Energiedienstleiter aufgebaut. So kann jede Berlinerin und jeder Berliner bereits zu Hause durch einen einfachen Wechsel zu grünem Ökostrom mit dem Klimaschutz beginnen. Denn mit jedem neuen Ökostromkunden wird der Strommix aus der Leitung nachhaltiger und damit besser für das Klima.

AP-U-Luchner

Pressesprecherin

Ursula Luchner

030 7872-3040

presse@gasag.de

GASAG AG

Henriette-Herz-Platz 4

10178 Berlin