Trockene Haut war gestern

Kalte Luft ist trocken, darunter leidet die Haut. Doch dagegen können Sie etwas tun, mit einer selbst gemachten Feuchtigkeitscreme. Und hier kommt das – gar nicht schwierige – Rezept.
WirBerliner-MilenaGlimbovski2
 © Gene Glover
Eiseskälte und trockene Heizungsluft lassen die Haut im Winter schnell austrocknen. Sie braucht dann eine reichhaltige Pflege, und das am Besten aus natürlichen Zutaten. Doch Cremes aus den Drogerien enthalten oft Mikroplastik und andere bedenkliche Inhaltsstoffe, die für Körper und Umwelt durchaus schädlich sein können. Wie man sich eine gesunde Creme für trockene Haut ganz leicht selbst herstellen kann, verrät uns Milena Glimbovski, Entwicklerin der DIY-Naturkosmetik-Kits namens „Original Selbstgemacht“: 
WirBerliner-DIY-Creme1
 © Gene Glover

Benötigte Zutaten (Menge reicht für ein Marmeladenglas):

  • 1 EL Kakaobutterpastillen (führt jeder größere Biomarkt)
  • 1 EL Sheabutter (gibt es in der Apotheke oder im Reformhaus)
  • ½ EL Jojobaöl (gibt es in der Drogerie)
  • 23 Tropfen Lavendelöl
  • 1 altes Marmeladenglas
 
WirBerliner-DIY-Creme2
 © Gene Glover

Zubereitung:

Schritt 1:
Die Kakaobutterpastillen und die Sheabutter in ein Marmeladenglas geben und dessen Deckel fest verschließen. Anschließend das verschlossene Glas in einen Topf mit Wasser stellen, dieses erhitzen.

Schritt 2:
Das Marmeladenglas so lange im Wasserbad belassen, bis die Sheabutter und die Kakaobutterpastillen schmelzen. Wichtig: Das Wasser sollte dabei möglichst nicht kochen, weil sonst wertvolle Inhaltsstoffe zerstört werden.
WirBerliner-DIY-Creme3
 © Gene Glover

Schritt 3:
In die noch warme und flüssige Masse aus Kakao- und Sheabutter das Jojobaöl geben und alles gut miteinander vermengen.

Schritt 4:
Abschließend noch 2 bis 3 Tropfen Lavendelöl hinzugeben. Das riecht gut und beruhigt. Wer mag, kann stattdessen auch ein anderes ätherisches Öl der Wahl in die Creme geben. Ging doch fix, oder?

Übrigens: Die Creme ist unisex anwendbar. Und weil sie kein Wasser enthält, ist sie auch länger haltbar. Wer ganz sichergehen will, kann die Körperpflege in kleineren Portionen einfrieren und diese dann nach Bedarf wieder auftauen.