#Stromotion

10 Herbsttipps für Familien

So könnt Ihr den Herbst in Berlin als Familie so richtig genießen

Wenn die Berliner morgens wieder mit Mützen und Schals aus den U-Bahnhöfen drängen und die Blätter an den Bäumen vom Grunewald bis zur Hasenheide ihre Farbe wechseln, dann weiß der Großstädter – es ist Herbst. Eine tolle Jahreszeit, in den Ferien nun auch besonders für Familien. Denn genauso bunt wie das Laub sind in Berlin derzeit auch die Freizeitmöglichkeiten für Groß und Klein. Kaum einer weiß das besser als die Hauptstadtmutti. Sie verrät Euch 10 Tipps für entspannte Familientage draußen und drinnen.
GASAG-Blog-Tipps-Ferien-Herbst-Drachensteigen
© Theresia Koch

1. Drachen steigen lassen

Juhu, darauf freuen sich doch alle Kinder (und Erwachsenen). Wenn es draußen so richtig windig ist, macht das Drachen steigen lassen der ganzen Familie großen Spaß. Und habt Ihr schon mal versucht, selber einen zu bauen? Einfach eine der zahlreichen Anleitungen aus dem Internet ziehen, Material besorgen und los geht’s. Ein Vorteil beim Selberbauen und -gestalten: Eure Kleinen können ihrer Fantasie freien Lauf lassen und die gruseligsten oder lustigsten Drachen entstehen lassen. Also, probiert es mal aus und dann ab zum Tempelhofer Feld! 

2. Lagerfeuer und Stockbrot

Im Herbst sinken die Temperaturen und alle stellen ihre Heizungen wieder an. So richtig gemütlich könnt Ihr es Euch mit Euren Kleinen aber auch draußen machen: am Lagerfeuer. Zum Beispiel auf dem Kinderbauernhof Pinke Panke. Dort gibt es extra eine Feuerstelle und Stockbrot erhaltet Ihr dort auch.

GASAG-Blog-Tipps-Ferien-Herbst-Tippi-2
© Isa Grütering

3. Tipi bauen

Alle Kinder lieben Verstecke. Wenn Ihr selber einen Garten habt, dann sammelt einfach ein paar lange und stabile Äste und stellt sie mit Hilfe eines dicken Seils zu einem Tipi auf. Wenn Ihr zu Hause keinen Platz dafür findet, gibt’s genügend andere Möglichkeiten. Einfach in den Park gehen oder noch besser: mit dem Rucksack raus in den Wald. Ob im Grunewald, Düppeler Forst oder Spandauer Forst, für Euer Tipi gibt’s im Grünen ganz viel Material und Platz. 

4. Pilze sammeln

Auch wenn es in der Stadt kaum auffällt: Jetzt im Herbst erreicht die Pilzsaison wieder einmal ihren Höhepunkt. Ein weiterer Anlass also, mal wieder in den Wald zu gehen. Eure Kinder (und sicher auch Ihr) werdet staunen, wie viele verschiedene Pilze und andere Entdeckungen der Wald zu bieten hat. Vielleicht stoßt Ihr noch auf einen Hochsitz oder einen Ameisenhaufen? Fakt ist: Besser mehrere Stunden einplanen. Aber Achtung: Solltet Ihr Euch bei den Pilzen nicht sicher sein, dann lasst sie besser stehen.

GASAG-Blog-Tipps-Ferien-Herbst-Pixie
© Tierpark Berlin

5. In den Tierpark gehen

Viele Tiere, die Eure Kleinen in Büchern und Filmen faszinieren, leben zwar nicht in Berlin. Trotzdem gibt es in der Stadt aber gute Adressen, um sie sich einmal anzusehen. Zum Beispiel im Zoo oder im Tierpark. Ein Pluspunkt jetzt im Herbst: In vielen Tierfamilien gibt es Nachwuchs zu bewundern, der im Sommer geboren wurde. Darunter das neugeborene Baumstachler-Mädchen Pixie im Tierpark. So niedlich!

6. Kürbisse schnitzen

Am 31. Oktober ist Halloween und das Datum fällt in diesem Jahr genau in die Ferien. Perfektes Timing für einen Bastelnachmittag mit Euren Kleinen. Besorgt Euch einen schönen großen Kürbis, nehmt diesen aus und schnitzt die coolsten Grimassen hinein. Ob lustig oder richtig gruselig – Euch sind keine Grenzen gesetzt. Wollt Ihr auch über Halloween hinaus mit Kürbissen für gemütliche Herbststimmung sorgen, probiert alternativ mal neue DIY-Varianten aus. Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, Kürbisse zum Leuchten zu bringen. 

GASAG-Blog-Tipps-Ferien-Herbst-Kastanien
© Theresia Koch

7. Kastanien und Eicheln sammeln

Ob im Park oder auf dem Bürgersteig: Kastanien und Eicheln liegen derzeit wieder überall unter den Bäumen. Also Augen auf beim nächsten Spaziergang. Denn was Ihr früher schon toll fandet, finden Eure Kinder heute immer noch toll. Und versprochen: das Suchen und Sammeln macht wirklich Spaß. Ihr könnt zum Beispiel auch einen kleinen Wettstreit machen, wer die meisten Kastanien gefunden hat oder wessen kleiner Eimer als erstes voll ist. Und zu Hause lassen sich dann mit einem kleinen Bohrer und vielen Zahnstochern die lustigsten Tiere oder Figuren basteln und bemalen. 

8. Ein Vogelhaus bauen

Da die Nahrung für die heimischen Vögel an richtig kalten Wintertagen knapper wird, ist es sinnvoll, ihnen mit Fettfutter zu helfen. Was haltet Ihr also davon, mit Euren Kleinen jetzt im Herbst ein schönes Vogelhaus für den Balkon oder Garten zu bauen? Der Zeitpunkt könnte nicht besser sein. Denn Experten raten, die Futterstellen schon im frühen Winter aufzustellen, damit sich die Vögel langsam daran gewöhnen können. Ihr selbst habt natürlich auch etwas davon: Denn fängt der Winter erst einmal an, könnt Ihr die Vögel vom Fenster aus beobachten und vielleicht sogar bestimmen. 

GASAG-Blog-Tipps-Ferien-Herbst-Pfuetzen
© Theresia Koch

9. Pfützen-Tanz

Jeder wünscht sich einen goldenen Herbst mit ganz viel Sonnenschein. Sollte es dennoch einmal so richtig regnen und weit und breit keine helle Lücke am Himmel zu sehen sein, so ist das noch lange kein Grund für schlechte Stimmung. Im Gegenteil! Zieht Euch und Euren Kleinen Regensachen und Gummistiefel an und hüpft draußen von Pfütze zu Pfütze. Im Wasser Rumstampfen macht besonders den Kleinsten riesigen Spaß, denn wann dürfen sie das schon? Und mal Hand aufs Herz: Ab und an tut das Austoben im Regen einem selbst doch auch mal richtig gut. 

10. Kartoffeldruck

Herbstzeit ist Erntezeit. Reif sind jetzt vor allem viele Obstsorten, mit Spätkartoffeln liegt aber auch im Boden ein richtig toller Schatz. Egal also ob Ihr mit Euren Kleinen im eigenen Garten erntet, Urban Gardening in den Prinzessinnengärten oder einem anderen Berliner Stadtgarten betreibt oder einfach im Supermarkt zugreift – mit den Erdäpfeln lässt sich im Anschluss ein toller Familiennachmittag gestalten. Klar, beim gemeinsamen Kochen, aber auch am Basteltisch. Probiert einfach mal Kartoffeldruck aus. Richtig praktisch: Wenn Eure Kleinen damit zum Beispiel Kissen oder Tischläufer verzieren, haben sie direkt schon ein Weihnachtsgeschenk für die Verwandten.