#LassMalQuatschen

Atelierbesuch: Das Künstlerkollektiv Korinsky

Dürfen wir vorstellen: Das Künstlerkollektiv Korinsky. Drei Brüder, die zwei Kunstbereiche in einem Gesamtwerk zusammenführen. Klingt nach kreativem Chaos, aber von wegen: Die Rechnung geht auf! Wie genau, das zeigt das Trio derzeit mit der Ausstellung „Schnittstellen“ im GASAG Kunstraum – und in unserem Videointerview. Wir haben Max, Abel und Carlo in ihrem Atelier im Wedding besucht und mit ihnen über ihre Kunst, die Zusammenarbeit mit den eigenen Brüdern und ein Highlight ihrer Ausstellung gesprochen. Ein spannendes Gespräch zwischen Retromöbeln, Zimmerpflanzen, Baustoffen und Mischpulten. Seht selbst!
Die Ausstellung „Schnittstellen“ des Künstlerkollektivs Korinsky läuft noch bis zum 13. Oktober im GASAG Kunstraum am Hackeschen Markt. Zu sehen sind zweidimensionale Tableaus und audiovisuelle Installationen wie das Werk Digi.flat 90-12, bei dem 30 Scanner zu einem Wandbild zusammengefügt sind. Der Eintritt ist frei.
Korinsky_Digiflat_2