CheckCreated with Sketch. device, computer, phone, smartphone < All mini chat PLANT PLANT white CALENDAR CALENDAR white PHONE PHONE white EURO EURO white THUMBS UP THUMBS UP white
  • Über 174 Jahre Erfahrung
  • 800.000 Kunden
  • Günstige Strom- & Gastarife
  • Kostenfreier Wechsel
  1. Magazin
  2. Berlin
  3. Gans to go

Das Festessen in Berlin liefern lassen

Wer an Weihnachten nicht kochen möchte, bestellt sich eine „Gans to go“

weihnachten-essen-liefern-lassen-1370x600

An Weihnachten gehört der knusprige Gänsebraten zu den Klassikern auf der Festtafel. Bei der Zubereitung schwingt mit dem Kochlöffel jedoch häufig die Unsicherheit mit, ob der Braten wohl gelingt. Andere scheuen schlichtweg die Arbeit und den Zeitaufwand. Für Abhilfe und ein sorgenfreies Weihnachtsessen können da Profis sorgen.

Lieferdienste haben Hochsaison

Essen „to go“ erlebte in diesem Jahr pandemiebedingt einen enormen Boom. Die Idee, ihre Festtagsbraten auch außer Haus zu verkaufen, hatten Gastronomen allerdings auch schon vor den aktuellen Restaurantschließungen, die ihnen das diesjährige Weihnachtsgeschäft verhageln. Inzwischen ist das Konzept „to go“ jedoch in aller Munde und die passenden Lieferdienste haben Hochsaison. Und so bieten für diese Weihnachtsfeiertage mehr Berliner Restaurants denn je eine „Gans to go“ mit allem Drum und Dran an. Die reicht in der Regel für vier bis sechs Personen, macht nach der Lieferung oder Abholung zu Hause nur noch wenig Arbeit und schmeckt garantiert. Das dürfte vor allem all jene Kochmuffel ansprechen, die diese Weihnachten nicht im großen Familienkreis feiern können und andernfalls auf die heißgeliebte Gans verzichten müssen. Zugleich unterstützen Berliner mit ihrer Bestellung Restaurants, die aktuell auf die Einnahmen durch den Außer-Haus-Verkauf angewiesen sind.

Bei diesen Berliner Restaurants gibt's „Gans to go“ – und mehr

Eine gegarte Landgans mit traditionellen Beilagen bietet Meisterkoch Thomas Kammeier vom Euref-Campus für 150 Euro an. Und auch Landente to go ist im Angebot, beides ist übrigens auch ungegart zu haben. Der Clou: Im Online-Shop können bei der Bestellung zusätzlich Extra-Beilagen in gewünschter Menge und Zusammenstellung geordert werden. Abholung wochentags im Café am Wasserturm. Die Lieferung ist innerhalb des S-Bahn-Rings ist ebenfalls möglich. Bestellung sind hier bis zum 21. Dezember mit zwei Tagen Vorlauf möglich.

Ein alter Hase in Sachen Gans to go ist Marc Fischer, Inhaber des Catering-Unternehmens Beef & Co, der seine Gänse über www.ganseinfach.de anbietet. Fischers Anspruch ist hoch: „Der Gänsebraten mit Knusper-Garantie, der im eigenen Ofen auf jedem Fall gelingt. Und das in nur 60 Minuten“ – so steht es auf seiner Website. Dafür wird der Braten zwölf Stunden bei Niedrigtemperatur vorgegart. Je nach Wunsch macht sich sogar eine Gans in Bioqualität auf den Weg. Inklusive klassischer Beilagen beginnen die Preise bei 71 Euro für eine halbe Gans und 139 Euro für eine ganze. Geliefert wird per Kühlpaket bei Bestellung bis zum 19. Dezember sogar bundesweit. In Berlin steht der Gänsebraten bei Bestellung bis zum 22. Dezember auch zur persönlichen Abholung an drei Standorten bereit.

Eine moderne Variante des klassischen Weihnachtsmenüs präsentiert das Brauhaus Brlo. Denn bei den Bierprofis kommt die Weihnachtsente aus dem Smoker. Die „Entenbox“ zum Preis von 199 Euro für vier Personen enthält ein dreigängiges Menü mit hausgemachtem Glühbier als Aperitif, Schwarzwurzelsuppe mit Trüffel, Ente aus Brandenburger Freilandhaltung mit Johannisbeer-Rotkohl, Berliner Weisse Kraut, Kartoffelklößen und einer kräftigen Entenjus. Zum Dessert gibt es Pecan Pie mit sowie ein Six-Pack Brlo-Bier (auf Wunsch auch ohne Vorspeise und Dessert). Lieferung im Umkreis von drei Kilometern, Abholung möglich. Bestellung mit einem Tag Vorlauf unter www.brlo-brwhouse.de

Oder man gönnt sich als edle Alternative zur üppigen Weihnachtsgans eine Ente to go für zwei aus dem Restaurant Vox im Hyatt Hotel: Die Lieferung beinhaltet eine Oldenburger Landente, gefüllt mit Orangen, Zwiebeln und Äpfeln, dazu Preiselbeeren, Apfelrotkohl, Linda-Kartoffelklöße mit Semmelbutter sowie einen Winzerglühwein. Die finale Zubereitung erfolgt dann mit Hilfe der Anleitung zu Hause. Das „Ente-to-go-Paket“ gibt es ab 99 Euro für zwei Personen. Bestellung online unter www.vox-restaurant.de

Hier lockt der vegane Weihnachtsbraten

Dass ein Festtagsbraten auch ganz ohne Fleisch auskommt, beweist das Kreuzberger Restaurant Jolesch. Die Österreicher bieten neben der fix und fertig zubereiteten Brandenburger Gans oder -ente, für 120 Euro bzw. 80 Euro inklusive Beilagen, ein besonderes Schmankerl an: den veganen Weihnachtsbraten. Auf den Tisch kommt ein raffiniertes Gericht mit Sellerieknolle, salziger Karamellsauce mit Mandeln und Berberitzen und Walnüsse geröstet und dazu – ganz klassisch – Rot- und Grünkohl. Lieferung mit einem Tag Vorlauf, Bestellung unter www.jolesch-box.de

Das könnte Sie auch interessieren ...

Nachts im Museum für Kommunikation Berlin
Alles außer Schlaf: Zu später Stund' im Museum für Kommunikation Berlin
Mit dem Kältebus durch Berlin
Gegen Nässe, Kälte, Schnee: Die Fahrer des Berliner Kältebusses Julia und Matze helfen Obdachlosen durch den Winter
Top 10 Berlin-Apps
Diese zehn Apps lassen euch die Hauptstadt neu entdecken