CheckCreated with Sketch. device, computer, phone, smartphone < All mini chat PLANT PLANT white CALENDAR CALENDAR white PHONE PHONE white EURO EURO white THUMBS UP THUMBS UP white
  • 175 Jahre Erfahrung
  • 800.000 Kunden
  • Strom- & Gastarife
  • Kostenfreier Wechsel
175 Jahre Erfahrung
800.000 Kunden
Strom- & Gastarife
Kostenfreier Wechsel
  1. Magazin
  2. Energiesparen
  3. Stromverbrauch Unternehmen – Fördermittel nutzen

Stromsparen – das funktioniert auch im Unternehmen

Unternehmen brauchen Strom, damit der Laden läuft. Der Stromverbrauch von Unternehmen ist dabei so unterschiedlich wie die Geschäftsideen. Bei allen gleich: Preiswerter und nachhaltiger geht es (fast) immer.

Davon hängt der Stromverbrauch im Unternehmen ab

Eisdiele an der Ecke, Fabrik im Gewerbegebiet, Handwerksbetrieb, Supermarkt, Architekturbüro, Arztpraxis, Fitnessstudios oder Steuerkanzlei: So unterschiedlich Unternehmen sind, so individuell ist auch ihr Stromverbrauch.

Diese Faktoren bestimmen darüber, wo hoch am Ende des Monats die Stromrechnung ist:

  • Sektor und Branche: Industrie, Gewerbe, Dienstleistungen, Einzelhandel (Food/Non-Food), Handwerk, Gastronomie, medizinische Einrichtung (Praxis, Klinik) usw.
  • Betriebsgröße: gemessen an der Betriebsfläche und/oder der Anzahl der Mitarbeitenden
  • Arbeitszeiten: rund-um-die-Uhr-Betrieb oder übliche Büro-/Geschäftszeiten?
  • Heizverhalten und Energieeffizienz von strombetriebenen Anlagen/Maschinen/Geräten, Beleuchtung
  • Fuhrpark: Anteil Elektromobilität

Stromkosten im Unternehmen: So lassen sie sich berechne


Wer ein Unternehmen führt, braucht nicht nur eine zuverlässige und nachhaltige Energieversorgung, sondern muss auch auf die Kosten achten. Der Stromverbrauch lässt sich nicht pauschal prognostizieren. Sogar innerhalb eines Bereiches können die Verbrauchswerte sehr unterschiedlich sein.

  • Ein Beispiel ist der Einzelhandel: 2021 hatte der Lebensmittel-Einzelhandel einen Stromverbrauch von 219 kWh pro Quadratmeter Verkaufsfläche. Im Nonfood-Bereich des Einzelhandels waren es nur 80 kWh pro Quadratmeter.
  • Energieverbrauch je Unternehmen im Branchenvergleich

Wie hoch ist der durchschnittliche Stromverbrauch in einzelnen Unternehmenszweigen?

Diese Energiekennzahlen (bezogen auf einen Quadratmeter Betriebsfläche und ein Jahr) können als näherungsweise Werte dienen:

  • Büro: 40 bis 70 kWh/m2 Bürofläche pro Jahr
  • Gastgewerbe: 200 bis 260 kWh/m2 Gesamtfläche pro Jahr
  • Friseursalon: 120 bis 180 kWh/m2 im Jahr
  • Bäckerei: 450 bis 550 kWh/m2 im Jahr
  • Einzelhandel: 130 bis 170 kWh/m2 Betriebsfläche pro Jahr
  • Arztpraxis: ca. 40 kWh/m2 im Jahr
  • Büro: 40 bis 70 kWh/m2 Bürofläche pro Jahr.
  • Lebensmitteleinzelhandel: 210 bis 260 kWh/m2 pro Jahr
  • Kfz-Werkstatt: 36 bis 63 kWh/m2 im Jahr

So kommen die sehr unterschiedlichen Verbrauchswerte zustande:

  • Die unterschiedlichen durchschnittlichen Stromverbrauchswerte sind durch die komplett unterschiedlichen Bedingungen in den Branchen schnell erklärt.
  • Im Fleischerhandwerk wird viel Strom für die Kühlung benötigt, ganze 55 Prozent des gesamten Stromverbrauches.
  • Auch im Lebensmitteleinzelhandel macht der größte Teil des Stromverbrauches (48 Prozent) die Kühlung der Lebensmittel aus.
  • Beim „Nonfood“-Einzelhandel fällt dieser Bereich weg. Hier spielt die Beleuchtung mit 54 Prozent die größte Rolle.
  • Bäckereien benötigen den meisten Strom (65 Prozent) für den Backprozess.
  • Beim Friseur kommt es darauf an, ob auch das warme Wasser mit Strom bereitet wird.
  • In der Kfz-Werkstatt verteilen sich die Stromverbräuche breiter: Neben der Beleuchtung spielen hier beispielsweise auch Waschanlage und Druckluft eine Rolle.
  • Praxen, Kanzleien und andere Dienstleistungsbetriebe, die vor allem aus Büroarbeit bestehen, verbrauchen am meisten Strom für Beleuchtung und Büro- bzw. IT-Geräte, wie zum Beispiel Computer, Monitore, Kopierer und Drucker.
  • In der Gastronomie verursachen die Kochprozesse mit 40 Prozent am meisten Stromverbrauch.
  • In Cafés und Eiscafés hingegen fließt der meiste Strom (48 Prozent) in die Kälteanlage.

Damit ist gleichzeitig klar, wo die größten Einsparpotentiale der einzelnen Betriebe liegen.

Stromkosten senken im Unternehmen: So geht’s


Ein hoher Stromverbrauch ist im Unternehmen gleich zweimal ungünstig – für die Klimabilanz genauso wie für die Gewinn- und Verlust-Rechnung. Wer seine Stromkosten senken möchte, braucht zunächst einen Überblick über Verbräuche und Einsparmöglichkeiten. 

Stromsparen – funktioniert auch im Unternehmen

Der größte Teil der Energiekosten in Unternehmen entfällt auf den Strom. So lässt sich Strom im Unternehmen sparen:

1. Zum Feierabend abschalten, was abgeschaltet werden kann: Anlagen, Computer, Kaffeemaschine und natürlich die Beleuchtung.

2. Stand-by-Betrieb vermeiden, der fortlaufend Energie frisst. Das geht ganz klassisch über Steckdosenleisten, oder etwas moderner über smarte Steckdosen, die sich per App steuern lassen.
3. LED-Lampen, moderne Beleuchtungs-Technik und intelligentes Licht-Design nutzen. Besonders im Einzelhandel lässt sich hier richtig sparen.
4. Die Energieeffizienz rechtfertigt bei neuen Maschinen und Geräten einen höheren Preis – er ist durch geringere Energiekosten oft schnell ausgeglichen.

Fördermittel nutzen

Wer weniger Strom verbrauchen und seine Stromkosten rapide senken will, muss oft investieren – in effizientere Geräte, verbrauchsärmere Beleuchtung, smarte Gebäudetechnik oder grüne IT. Hierfür gibt es Fördermittel und günstige Kredite.

Die Website co2-online.de hält Informationen zum Thema Energiesparen im Unternehmen und einen FördermittelCheck für verschiedene Vorhaben bereit.

Mitarbeitende motivieren mit „Green Nudging“

Energie sparen im Betrieb funktioniert nur, wenn die gesamte Belegschaft mitmacht. Statt jetzt den Zeigefinger zu erheben oder die üblichen Info-Tage und Kampagnen zu veranstalten setzen viele Unternehmen auf „Green Nudging“.

Beim „Nudging“ (engl. für Anstoß, Stupser) machen Unternehmen es ihrem Mitarbeitenden – aber beispielsweise auch der Kundschaft – leichter, energiesparende, klimafreundliche Entscheidungen zu treffen.
Nudging will die Lücke zwischen einer grundlegend positiven Einstellung – etwa zum Stromsparen – und einem oft trotzdem gegenläufigen Verhalten schließen, das zum Beispiel aus Bequemlichkeit oder alter Gewohnheit herrührt. Die Ideen für solche „Nudges“ reichen von Aufklebern für Lichtschalter mit dem Text „Drück mich zum Abschied“ über veränderte – stromsparende – Grundeinstellungen an Geräten bis hin zum Stromsparwettbewerb zwischen Mitarbeiter-Teams.

Gewerbestrom: Der besondere Tarif für Unternehmen


Gewerbestrom, das sind besonders günstige Stromtarife, die speziell für kleine und mittelständische Unternehmen angeboten werden, für Handwerksbetriebe, Selbstständige und Freiberufler, aber auch für landwirtschaftliche Betriebe, Verbände und Vereine. Hier gibt’s mehr Infos zum Gewerbestrom.

100 % Öko: GASAG | ÖKOSTROM – natürlich auch für Unternehmen


Grüner Strom für Ihr Business ist gut fürs Geschäft und gut für die Umwelt. Unser GASAG | ÖKOSTROM aus 100 % erneuerbaren Energien macht Unternehmen nachhaltiger und lässt sie ihre Klimaschutzziele schneller erreichen. Der Strom ist CO₂-neutral und sorgt für Investitionen in neue ökologische Anlagen und Maßnahmen. Das belegt das Zertifikat RenewablePLUS. Darüber hinaus überprüft der TÜV Rheinland jährlich die Nachhaltigkeitskriterien.

Soviel Strom verbrauchen die Unternehmen in Deutschlan


Wie hoch ist eigentlich der Stromverbrauch der Unternehmen in Deutschland? Die Statistik hält folgende Zahlen bereit: Im Jahr 2021 lag der gesamte Nettostromverbrauch in Deutschland bei etwa 508 Milliarden Kilowattstunden Strom, das sind 508 Terrawattstunden (TWh).

Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungsunternehmen haben zusammen einen Anteil von fast drei Viertel daran – die Industrie (mit Bergbau und verarbeitendem Gewerbe) 45 Prozent, andere Gewerbe, Handel und Dienstleistungen 27 Prozent. Privathaushalte lagen mit 26 Prozent auf Platz 3, der Verkehrssektor beanspruchte für seinen Fahrstrom 2 Prozent des gesamten Stromverbrauchs. Damit wurden von den Unternehmen in Deutschland im Jahr 2021 rund 366 Mrd. kWh Strom verbrauch

Das könnte Sie auch interessieren ...

Stromkosten im Homeoffice
Homeoffice: Wie hoch ist der Stromverbrauch? Wie viel höher sind die Stromkosten für Arbeitnehmer zu Hause? Wer zahlt sie?
So viel Strom verbrauchen 2 Personen

Stromverbrauch 2 Personen: Wie viel Strom verbrauchen 2 Personen? Ist unsere Stromrechnung zu hoch? Hier herausfinden!

Strom sparen mit 25 einfachen Tipps
25 Tipps zum Stromsparen: Wie sich der Stromverbrauch schnell und einfach senken lässt. Gleich loslegen!