CheckCreated with Sketch. device, computer, phone, smartphone < All mini chat PLANT PLANT white CALENDAR CALENDAR white PHONE PHONE white EURO EURO white THUMBS UP THUMBS UP white
  • 175 Jahre Erfahrung
  • 800.000 Kunden
  • Günstige Strom- & Gastarife
  • Kostenfreier Wechsel
175 Jahre Erfahrung
800.000 Kunden
Günstige Strom- & Gastarife
Kostenfreier Wechsel
  1. Magazin
  2. Nachhaltig
  3. CO2-Ausstoß Mensch

Wie viel CO2 produziert ein Mensch

Zu viel CO2 lässt die Erde wärmer werden und beschleunigt den Klimawandel. Doch wie viel CO2 produziert ein Mensch im Jahr, am Tag und im ganzen Leben? Und wie können wir Treibhausgasemissionen einsparen?

So viel CO2 produziert ein Mensch in Deutschland

Ein Mensch in Deutschland verursacht jährlich durchschnittlich 11,17 Tonnen CO2-Äquivalente. Das entspricht dem Gewicht von zwei ausgewachsenen afrikanischen Elefanten, den größten Landtieren der Welt. Pro Tag erzeugt ein Mensch in Deutschland also durchschnittlich 30 Kilo CO2 – so viel wie ein Golden Retriever auf die Waage bringt. In den Werten des Umweltbundesamtes sind neben Kohlendioxid auch die Treibhausgase Methan und Lachgas enthalten, die in CO2-Äquivalente  umgerechnet werden. 
Diese Pro-Kopf-CO2-Bilanz ist ein grober Durchschnittswert. Für wie viele Treibhausgase jede und jeder Einzelne tatsächlich verantwortlich ist, kommt sehr auf die individuelle Lebensweise an. Mit dem CO2-Rechner des Umweltbundesamtes lässt sich der persönliche CO2-Fußabdruck bestimmen. 

Wie viel CO2 erzeugt ein Mensch im Leben?

Um eine ungefähre Vorstellung davon zu bekommen, wie viel CO2 ein Mensch in seinem Leben verursacht, stellen wir eine grobe Hochrechnung an. Die durchschnittliche Lebenserwartung einer Frau in Deutschland, die heute mit 40 Jahren in ihrer Lebensmitte angekommen ist, beträgt 84 Jahre; bei Männern sind es knapp 80 Jahre. Im Mittel sind das also 82 Jahre. Nehmen wir an, alle Menschen in Deutschland verbrauchen über die ganze Lebensspanne gerechnet gleich viel CO2, also die 11,17 Tonnen pro Jahr. Dann produziert ein Mensch durchschnittlich knapp 916 Tonnen CO2 -Äquivalente in seinem Leben.  
Das ist natürlich nur eine grobe Annäherung. Denn über die verschiedenen Lebensphasen ist der CO2-Ausstoß unterschiedlich hoch, da er sich mit den Lebensumständen verändert. Junge Erwachsene sind zum Beispiel meist viel aktiver als Menschen um die 70. Sie konsumieren mehr, sind mobiler und machen Reisen an weiter entfernte Orte. All das erhöht ihre CO2-Bilanz. Die ersten Lebensjahre eines Menschen sind in dieser Hochrechnung bewusst berücksichtigt. Ein Kind verursacht zwar in Bereichen wie Wohnen und Reisen weniger Treibhausgase, doch Windeln, Feuchttücher, Spielzeug, Waschen und so weiter schlagen sich erheblich auf die CO2-Bilanz nieder.

In welchen Bereichen stoßen wir am meisten CO2 aus? 

Die meisten Emissionen im privaten Bereich fallen beim Konsum an: 34 % unseres CO2-Ausstoßes entstehen laut Umweltbundesamt, wenn wir Kleidung oder Elektrogeräte kaufen wie – Waschmaschine, Smartphone, Fernseher, Laptop, Tablet und so weiter – und durch Freizeitaktivitäten und so weiter wie Sport oder Kultur. Auch die Treibhausgase, die Haustiere erzeugen, werden hier eingerechnet. Wohnen und Strom verursachen 25 %. Dazu gehören vor allem Heizen, Warmwasser und Energie für Beleuchtung, Waschmaschine und Co. im Haushalt . Auf Platz drei steht mit 19 % die Mobilität, also der tägliche Weg zur Arbeit und private Fahrten mit Auto, öffentlichen Verkehrsmitteln, Zug oder Flugzeug. Unsere Ernährung ist für 15 % unseres CO2-Ausstoßes verantwortlich – hier spielt eine große Rolle, ob wir uns eher vegetarisch ernähren oder viel Fleisch essen (besonders die Rinderhaltung belastet das Klima stark). 8 % machen öffentliche Treibhausgasemissionen aus wie zum Beispiel für die Wasserversorgung- und -entsorgung, die Abfallbeseitigung oder den Betrieb von Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden.

CO2-Ausstoß in Deutschland im Vergleich

Der durchschnittliche Pro-Kopf-CO2-Ausstoß unterscheidet sich von Land zu Land erheblich, wie Daten der EU-Kommission für 2020 zeigen. Wie viel CO2 produziert eine Person in Deutschland im Vergleich zu Menschen in anderen Ländern? Bei diesem Vergleich geht es nur um das Gas Kohlendioxid. Für die anderen Treibhausgase liegen für 2020 noch keine aktuellen Daten der EU vor, daher können sie nicht als CO2-Äquivalente berücksichtigt werden. 
7,7 Tonnen CO2 hat jeder Einwohner in Deutschland 2020 durchschnittlich verursacht. Damit liegt Deutschland über dem europäischen Durchschnitt: In Europa emittiert jeder Einwohner durchschnittlich 6,8 Tonnen CO2 pro Jahr. 
Weltweit ist der durchschnittliche jährliche CO2-Verbrauch geringer: Er beträgt nur 4,8 Tonnen pro Person, jedoch mit sehr großen Unterschieden zwischen den Ländern. Nur zum Vergleich: Die Einwohner Chinas emittieren 8,1 Tonnen CO2 pro Person jährlich, US-Amerikaner 15,5 Tonnen.

 

CO2 produzieren und das Klima schützen

Ganz egal wie groß der persönliche CO2-Fußabdruck ist: Je weniger Kohlendioxid jeder Mensch erzeugt, desto besser für Umwelt und Klima. Treibhausgase lassen sich an vielen Stellen vermeiden. Es ist sinnvoll, sich zuerst die Big Points des eigenen Lebensstils anzuschauen: Wer viel fliegt, steigt stattdessen auch mal in den Zug. Wer das Auto oft für kurze Wege nutzt, schwingt sich ab sofort dafür aufs Fahrrad oder nimmt den Bus. Wer gern Kleidung kauft, greift hin und wieder auf Secondhand zurück. So lässt sich schnell viel CO2 sparen. Mit unseren Energiespartipps für den Haushalt – Stoßlüften, auf Stand-by verzichten, LEDs statt alter Glühbirnen – lässt sich ganz nebenbei der eigene Energieverbrauch senken (und die Kosten gleich mit). Wer dann noch auf umweltfreundlichen Ökostrom umsteigt, reduziert seine Emissionen gegenüber konventionellem Strom um 90 %. Und was kommt eigentlich täglich auf den Teller? Saisonal und regional kaufen – am besten noch bio –  sowie mehr pflanzliche Kost und weniger Fleisch essen schützt das Klima enorm. Wie auch immer wir weniger CO2 verursachen: Jeder noch so kleine Schritt zählt, um den Klimawandel aufzuhalten.