CheckCreated with Sketch. device, computer, phone, smartphone < All mini chat PLANT PLANT white CALENDAR CALENDAR white PHONE PHONE white EURO EURO white THUMBS UP THUMBS UP white
  • Über 174 Jahre Erfahrung
  • 800.000 Kunden
  • Günstige Strom- & Gastarife
  • Kostenfreier Wechsel
  1. Magazin
  2. Neudenken
  3. Bezahlbare Energie

Werden wir uns Energie noch leisten können?

Podcast Folge 1 - Mit voller Energie

GASAG_Podcast_Magazin_1360x700_E1

Wir wollen den Klimawandel stoppen, die Energiewende muss her. Dabei sind sich alle weitgehend einig. Doch der Umstieg auf erneuerbare Energien kostet. Das merken viele Menschen heute besonders an der Stromrechnung. Der Strompreis in Deutschland hat sich in den letzten 20 Jahren verdoppelt, ein Ende des Anstiegs ist nicht in Sicht. Immer mehr Menschen betrifft „Energiearmut“, sie können sich Energie nicht mehr leisten – immerhin 300.000 Haushalten in Deutschland wird pro Jahr der Strom abgedreht.

Doch warum genau sind die Energiepreise in Deutschland so hoch? Und aus welchen Gründen wird Energie stetig teurer? Wie können wir vermeiden, dass wir immer mehr dafür ausgeben müssen? Und was können Menschen tun, wenn das Geld für Energie nicht reicht? Zu diesen Fragen stehen uns Dana Fritz, Referentin im GASAG-Kundenzentrum, und Dr. Thomas Engelke, Leiter Team Energie und Bauen beim Verbraucherzentrale Bundesverband, Rede und Antwort.

„Die beste Energie ist die, die man bewusst nutzt“, sagt Dana Fritz. Bewusst heißt, sich zum Beispiel für Ökostrom zu entscheiden, um selbst einen Beitrag zur Energiewende zu leisten. Außerdem können wir mit unserem Verbrauchsverhalten unsere Energiekosten senken und gleichzeitig das Klima schützen. Dafür gibt Dana Fritz konkrete Energiespartipps für Haus und Haushalt. Energiesparen ist wichtig, doch damit ist es nicht getan, meint Dr. Thomas Engelke. „300.000 Stromsperren pro Jahr – das ist zu viel.“ Besonders der Staat muss mehr in die Pflicht genommen werden, die Kosten der Energiewende müssen begrenzt und gerecht verteilt werden. Der Verbraucherzentrale Bundesverband setzt sich deshalb dafür ein, dass die Politik die richtigen Rahmenbedingungen schafft. Was schon auf den Weg gebracht ist und was sich noch verändern muss, das diskutieren unsere Experten im Gespräch.

Dana Fritz gibt außerdem spannende Einblicke in die Arbeit im GASAG Kundenzentrum. Dort suchen immer mehr Menschen Beratung, die sich Energie nicht mehr leisten können. Sie erzählt, was dahintersteckt, welche Möglichkeiten Kunden haben und wie GASAG dabei unterstützt, damit jemand gar nicht erst in diese Lage kommt.

Das und noch viel mehr gibt’s in der ersten Folge unseres Podcasts auf die Ohren … und zwar mit voller Energie.

 

Das könnte Sie auch interessieren ...

Wir treffen #fridaysforfuture
Der Vorstandvorsitzende der GASAG, Dr. Gerhard Holtmeier im Interview mit dem Fridays for Future Aktivisten Vincent Bartolain
Slow Food: weniger verschwenden, mehr genießen
Slow Food: weniger verschwenden, mehr genießen
Self-made energy: Biogas aus dem Wunderstoff Alge
Benjamin und Johann tüfteln im InfraLab Berlin an CO2-freier Energieversorgung mit Algen.