CheckCreated with Sketch. device, computer, phone, smartphone < All mini chat PLANT PLANT white CALENDAR CALENDAR white PHONE PHONE white EURO EURO white THUMBS UP THUMBS UP white
  • 175 Jahre Erfahrung
  • 800.000 Kunden
  • Strom- & Gastarife
  • Kostenfreier Wechsel
175 Jahre Erfahrung
800.000 Kunden
Strom- & Gastarife
Kostenfreier Wechsel
  1. Magazin
  2. Nachhaltig
  3. Photovoltaik

Lohnt sich Photovoltaik?

Wenn Sie Ihren Strom selbst erzeugen, tun Sie etwas für die Umwelt. Doch lohnt sich eine Photovoltaikanlage auch für Ihr Portemonnaie? Das erfahren Sie hier.

Unabhängig Strom produzieren – und selbst verbrauchen


Mit selbst erzeugtem Solarstrom machen Sie sich ein gutes Stück unabhängig von den Energiepreisen am Markt. Eigener Strom aus einer PV-Anlage ist am günstigsten, wenn Sie ihn direkt selbst verbrauchen. Die Kosten für eine selbst erzeugte Kilowattstunde Strom belaufen sich auf etwa 12 Cent. Das ist erheblich günstiger als die Strompreise auf dem Markt. Ein möglichst hoher Eigenanteil lohnt sich auch, weil die Einspeisevergütung mit inzwischen weniger als 7 Cent deutlich unter den Kosten für selbst erzeugten Strom liegt. Sie wird auch zukünftig weiter sinken. Um einen möglichst großen Teil Ihres PV-Stroms selbst zu verbrauchen, setzen Sie am besten einen Energiespeicher ein. Solch ein Hausakku speichert die über den Tag erzeugte elektrische Energie und stellt sie dann zur Verfügung, wenn Sie sie benötigen.

Wann rentiert sich eine Photovoltaikanlage?

Ab wann sich eine Solaranlage lohnt, hängt von Größe und Ertrag der Photovoltaikanlage und Ihrem generellen Energieverbrauch ab. Außerdem ist wichtig, wie viel der selbst erzeugten Energie Sie auch tatsächlich selbst verbrauchen.

Kosten für eine Photovoltaikanlage

Am Anfang steht die Investition. Doch keine Sorge: Die Kosten für eine Solaranlage sind in den vergangenen Jahren immer weiter gesunken. Ein erster Richtwert sind etwa 1.250 Euro pro Kilowatt Leistung. Planen Sie beispielsweise eine Solaranlage mit 6 kWp, dann rechnen Sie mit etwa 7.500 Euro. Bedenken Sie bei der Dimensionierung, dass Sie mit einer Photovoltaikanlage ohne Speicher ungefähr ein Drittel Ihres Stromverbrauchs decken können.

Übrigens: Seit 1. Januar 2023 liegt die Umsatzsteuer für PV-Anlagen bei Lieferung und Installation bei 0 % statt wie zuvor bei 19 %. Auch dadurch werden Solaranlagen in der Anschaffung günstiger.

Kosten für Energiespeicher

Möchten Sie Ihren Eigenverbrauchsanteil weiter erhöhen, dann benötigen Sie darüber hinaus einen Stromspeicher für Photovoltaik. Die Kosten hierfür hängen auch von dessen Kapazität ab. Je größer der Energiespeicher, desto günstiger wird der Preis pro gespeicherter Kilowattstunde Energie. Für kleinere Modelle mit etwa 5 Kilowattstunden Kapazität können bis zu 1.000 Euro pro Kilowattstunde, also 5.000 Euro anfallen. Größere Hausakkus mit bis zu 13 Kilowattstunden Kapazität sind schon für rund 700 Euro pro Kilowattstunde erhältlich.

Einspeisevergütung beachten

Für Ihre eigene Amortisationsrechnung ist die Einspeisevergütung ein wichtiger Faktor. Sie bekommen für jede Kilowattstunde Strom, den Sie nicht selbst verbrauchen, sondern in das allgemeine Stromnetz einspeisen, eine Vergütung. Die Höhe dieser Vergütung richtet sich nach der Größe Ihrer Anlage, dem Monat, in dem Sie Ihre Photovoltaikanlage in Betrieb genommen haben und gilt für 20 Jahre. Als Hilfestellung haben wir den jüngsten Verlauf für Sie in einer Übersicht zusammengefasst. Sie ist gültig für Anlagen auf Wohngebäuden, Lärmschutzwänden und Gebäuden nach § 48 III EEG.

Einspeisevergütung

Das lohnt sich: Solaranlage richtig planen


Ohne Kenntnis über die individuellen Gegebenheiten bei Ihnen zu Hause und ohne einen Ausblick auf Ihren Stromverbrauch in den nächsten Jahren ist nur ungenau zu kalkulieren, wann sich Photovoltaik für Sie lohnt. Ersetzen Sie beispielsweise in Zukunft Ihre alte Öl-Heizung gegen eine moderne Wärmepumpe, dann wird Ihr Stromverbrauch nach dem Heizungswechsel ansteigen. Oder planen Sie, ein E-Auto anzuschaffen und zu Hause zu laden? Dann geben Sie weniger Geld für konventionelle Energien aus und können mit einer Photovoltaikanlage und einem Stromspeicher Ihre persönliche Energiewende erheblich voranbringen. Um alle wichtigen Punkte zu bedenken und eine Solaranlage zu planen, die sich schnell für Sie lohnt, gibt es GASAG | Solar. Vereinbaren Sie einfach einen unverbindlichen Termin und profitieren Sie vom wertvollen Know-how unserer geschulten Solar-Berater, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Photovoltaik Berater 

{{ getStepLabel('roof_type') }}
Die Art der Dachform ist von großer Bedeutung, da sie den Installationsprozess und die Effizienz Ihrer Solaranlage beeinflusst. Ein Satteldach bietet in der Regel die besten Voraussetzungen, da es eine gute Neigung aufweist und einfach zu installieren ist. Flachdächer können etwas schwieriger sein, aber es gibt spezielle Lösungen, um auch hier eine Solaranlage zu installieren. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welchen Dachtyp Sie haben, können Sie uns im nächsten Schritt ein Foto schicken, damit wir Ihnen weiterhelfen können.
Kostenlos & unverbindlich
{{ getStepLabel('roof_material') }}
Die Art der Dacheindeckung ist von großer Bedeutung, da sie die Installation und den Wirkungsgrad Ihrer Photovoltaikanlage beeinflusst. Es ist wichtig zu wissen, ob Ihr Dach z.B. aus Ziegeln oder Pappe besteht, da dies die Installation und die Stabilität der Solarzellen beeinflusst. Ein Ziegeldach ist in der Regel stabiler und einfacher zu montieren, während ein Pappdach eine spezielle Befestigung erfordert, um die Stabilität der Anlage zu gewährleisten.
Kostenlos & unverbindlich
{{getStepLabel('sale_type')}}
Um Ihnen ein individuelles und passendes Angebot für Ihre Photovoltaikanlage erstellen zu können, benötigen wir Ihre Präferenz bezüglich Kauf oder Pacht.
Kostenlos & unverbindlich
{{ getStepLabel('personal_data') }}
{{postCodeItem.text}}
{{error.wrongFormatZipcode}}
Hinweise anzeigen
{{postCodeItem.text}}
{{error.wrongFormatZipcode}}
Hinweise anzeigen

Ja, ich möchte über Angebote, Produkte und Dienstleistungen (z. B. Angebote zu Photovoltaik, Mobilität, Wärme, Energiesparen, neue Tarife, Markt- und Meinungsforschung) der GASAG AG informiert werden. Bitte benachrichtigen Sie mich*:

Für die Bewerbung unserer Angebote, Produkte und Dienstleistungen per Telefon, E-Mail oder Post benötigen wir Ihre ausdrückliche Einwilligung gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen. Mit Ihrer Einwilligung gestatten Sie uns, Ihre Kontaktdaten ausschließlich zu diesem Zweck zu nutzen. Wenn Sie Ihre Werbeeinwilligung widerrufen möchten, können Sie dies jederzeit per E-Mail an gasag-solar@gasag.de tun.

Mit dem Absenden dieses Formulares bestätige ich, dass ich die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen habe.

Kostenlos & unverbindlich
{{ getStepLabel('owner_or_rental') }}
Damit wir Ihnen das beste Angebot machen können, müssen wir wissen, ob Sie Eigentümer, Mieter oder Pächter einer Immobilie sind.
Kostenlos & unverbindlich
{{ getStepLabel('roof_angle') }}
Kostenlos & unverbindlich
{{ getStepLabel('energy_consumption') }}
Ihr Stromverbrauch hat einen direkten Einfluss auf die Größe der benötigten Photovoltaikanlage. Je höher der Stromverbrauch, desto größer muss die Anlage sein.
Kostenlos & unverbindlich
{{ getStepLabel('system_type') }}
Kostenlos & unverbindlich
{{ getStepLabel('period') }}
Die Wahl des Zeitraums gibt uns eine Vorstellung davon, wie schnell Sie Ihre Solaranlage nutzen möchten und wie wir unser Angebot darauf abstimmen können. Wir unterstützen Sie zu jedem Zeitpunkt.
Kostenlos & unverbindlich
{{ getStepLabel('building_type') }}
Kostenlos & unverbindlich
{{ getStepLabel('building_age') }}
Kostenlos & unverbindlich
{{getStepLabel('system_address')}}
{{postCodeItem.text}}
{{error.wrongFormatZipcode}}
Hinweise anzeigen
Kostenlos & unverbindlich
{{ getStepLabel('has_battery') }}
Kostenlos & unverbindlich

Das könnte Sie auch interessieren ...

KfW-Bank fördert jetzt auch Wallboxen
Private Ladestationen für Elektro-Autos werden mit 900 Euro bezuschusst. Antragsteller sollten aber genau hinschauen.