GASAG stärkt regionales Engagement in Brandenburg mit Kauf zusätzlicher EMB-Anteile – VNG konzentriert sich verstärkt auf Wachstum in neuen Geschäftsfeldern und Zukunftstechnologien

30. September 219  Die GASAG AG erwirbt den Anteil der VNG AG von 25,1 Prozent an der EMB Energie Mark Brandenburg GmbH und erhöht ihre Beteiligung an dem regionalen Energiedienstleister damit auf über 98 Prozent. Weitere Gesellschafter bleiben vier brandenburgische Kommunen und die Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben (BvS). Mit dem Kauf der Anteile setzt die GASAG AG ihren Weg des profitablen Wachstums fort und festigt gleichzeitig die Rolle der GASAG-Gruppe als einem wichtigen Akteur der Energiewende auch in Brandenburg.

Dr. Gerhard Holtmeier, Vorsitzender des Vorstandes der GASAG AG: „Mit der weiteren Integration der EMB in die GASAG-Gruppe übernehmen wir mehr Verantwortung für die Anliegen im Energiesektor in der Region. Dabei bekennen wir uns ausdrücklich zur starken Regionalmarke EMB. Dazu gehören neben dem Bau des neuen Firmensitzes in Michendorf beispielsweise auch die Zusammenarbeit bei kommunalen Energieprojekten sowie der Aufbau eines Beteiligungsmodells an der EMB für Kommunen.“

Ulf Heitmüller, Vorstandsvorsitzender der VNG AG: „Wir blicken auf eine langjährige und sehr erfolgreiche Partnerschaft mit der EMB Energie Mark Brandenburg GmbH zurück. Künftig möchten wir uns strategisch verstärkt auf den weiteren Ausbau unserer neuen Geschäftsfelder und Zukunftstechnologien konzentrieren, beispielsweise auf das Thema grüne Gase. In diesem Zusammenhang sind wir nach intensiven Überlegungen und sehr guten Gesprächen mit der GASAG AG zum Entschluss gekommen, dass es für die weitere Entwicklung der EMB von Vorteil ist, wenn die Unternehmensanteile nahezu vollständig in einer Hand liegen. Wir wissen unsere Anteile bei der GASAG in sehr guten Händen, denn es handelt sich um ein modernes Energiedienstleistungsunternehmen, das über große Expertise in der Region Brandenburg verfügt.“

Mit einem EBIT von 24,8 Millionen Euro und einem Jahresüberschuss von 17,7 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2018 ist die 1991 gegründete EMB der führende Energiedienstleister mit Sitz im Land Brandenburg. Neben Erdgas und Strom für über 130.000 Privat- und Industriekunden sowie Stadtwerke und Weiterverteiler bietet die EMB Energiedienstleistungen an, betreibt zwei Bio-Erdgasanlagen mit einer Gesamterzeugung von über 100 Millionen Kilowattstunden sowie eine Biogasanlage mit angeschlossenem Wärmenetz und ist an mehreren Stadtwerken und Netzgesellschaften im Land Brandenburg beteiligt. Dazu hält sie Gasnetz-Konzessionen in 92 Städten und Gemeinden und ist Eigentümerin eines fast 4.700 Kilometer langen Erdgasnetzes, das von der NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG, einem Unternehmen der GASAG-Gruppe, betrieben wird.

Die GASAG-Gruppe erzielte 2018 Umsatzerlöse von fast 1,2 Milliarden Euro mit dem Vertrieb von Erdgas, Strom und Energiedienstleistungen an rund 760.000 Kunden, dem Betrieb eines insgesamt über 14.000 Kilometer langen Erdgasnetzes und der Erzeugung erneuerbarer Energie in Bio-Erdgas-, Biogas-, Photovoltaik- und Windkraftanlagen.

AP-U-Luchner

Pressesprecherin

Ursula Luchner

030 7872-3040

presse@gasag.de

GASAG AG

Henriette-Herz-Platz 4

10178 Berlin

André Hoffmann, Pressestelle VNG AG
Telefon: 0341/443-2106
E-Mail: andre.hoffmann@vng.de