Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wie zufrieden sind Sie mit unserer Webseite? Beantworten Sie uns einige Fragen, damit wir uns verbessern können. Die Befragung dauert nur 3 Minuten. Zur Umfrage
CheckCreated with Sketch. device, computer, phone, smartphone < All mini chat PLANT PLANT white CALENDAR CALENDAR white PHONE PHONE white EURO EURO white THUMBS UP THUMBS UP white
  1. Magazin
  2. Nachhaltig
  3. KfW-Bank fördert jetzt auch Wallboxen

KfW-Bank fördert jetzt auch Wallboxen

Private Ladestationen für Elektro-Autos werden mit 900 Euro bezuschusst. Antragsteller sollten aber genau hinschauen.

wallbox-gasag-1360x700

Die E-Mobilität nimmt Fahrt auf. Auch wegen der staatlichen Prämien gehen die Zulassungszahlen für Elektro-Autos und Hybrid-Modelle stetig nach oben. Allein im November kamen in Deutschland 28.965 Stromer und 71.904 Fahrzeuge mit Hybrid-Antrieb – darunter 30.621 mit Plug-in-Hybrid-Technik – zur Neuzulassung. Damit diese Fahrzeuge auch bewegt werden können, braucht es eine Menge „Saft“ – und dafür die notwendige Infrastruktur in Form von öffentlichen Ladesäulen, aber vor allem auch privater Ladestationen.

Infografik: 2020 ist ein Rekordjahr für Elektroautos | Statista

Mehr Infografiken finden Sie bei Statista.

Wer die Wallbox-Förderung beantragen kann

Um den Ausbau von Wallboxen voranzutreiben, fördert der Bund die Installation der privaten Lademöglichkeiten mit 900 Euro, sofern die Gesamtkosten über diesem Betrag liegen. Sowohl Eigenheimbesitzer, Vermieter als auch Mieter können diesen Zuschuss beantragen. Wichtig ist, dass die Ladestationen für zu Hause mit Ökostrom betrieben werden.

Wallboxen gibt es mit einer Leistung zwischen 3,7 Kilowatt bis 22 Kilowatt. Je höher die Leistung, desto schneller wird die Autobatterie geladen. Allerdings benötigen besonders leistungsstarke Wallboxen mit über 11 kW eine Genehmigung des Netzbetreibers – bis 11 kW genügt es, die Installation anzuzeigen. Die Erfahrung vieler Nutzer hat jedoch gezeigt, dass eine Ladung mit 11 kW völlig ausreicht, denn in der Regel stehen die Autos über Nacht in der Garage. Damit ist das Auto in drei bis vier Stunden komplett aufgeladen und morgens wieder startklar.

Welche Wallboxen gefördert werden

Die KfW informiert darüber, welche Modelle gefördert werden. Auf der Website findet sich eine Liste, die ständig aktualisiert wird. Dazu gehören auch alle Modelle des GASAG-Kooperationspartners ubitricity, beispielsweise SimpleSocket W11 und SimpleSocket P11 als Standard oder Flex.

So einfach kommen Sie an die Förderung

Der Antrag auf Förderung kann direkt bei der KfW gestellt werden und erledigt sich in drei Schritten.

  • Antrag auf dem KfW-Zuschussportal ausfüllen und einreichen
  • Bewilligung abwarten – dann Wallbox kaufen
  • Rechnung einreichen, um die Förderung zu erhalten

Achtung: Antrag vor der Anschaffung der Wallbox stellen!

Abrechnung nötig?

Dann nutzen Sie das Smart Cable: Hier ist, anders als bei konventionellen Ladekabeln, ein mobiler Stromzähler gleich integriert.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Keine Energiewende ohne Erdgas

Warum der Energieträger eine Schlüsselrolle spielt: Die Vorteile auf einen Blick